Wie handhabe ich Mehrausgaben einer Kategorie?


#1

Ich spiele mal wieder mit nYNAB rum und mir stellt sich gerade folgende, einfache Frage. Wie handhabe ich Mehrausgaben und wie nehme ich sie mit in den nächsten Monat?

Beispiel: Ich habe in der Kategorie Lebensmittel 300,- budgetiert, aber 350,- ausgegeben. In YNAB 4 habe ich die Mehrausgaben einfach in den Folgemonat genommen und von dem dort vorhandenen Budget von 300,- abziehen lassen. Waren dann halt nur noch 250, zur Verfügung.

Aber wie ist das mit nYNAB? Kann ich Mehrausgaben nicht mehr automatisch mit in den neuen Monat nehmen? Muss ich diese immer mit dem Budget einer anderen Kategorie kompensieren, damit zum Monatsende alles ausgeglichen ist?


#2

Automatisch geht das mit nYNAB nicht mehr. Du kannst aber dieses Verhalten manuell nachbilden.

Dazu musst du den Fehlbetrag als negativen Wert im Folgemonat in die gleiche Kategorie eintragen. Dort stehen dann z.B. -50 Euro drin. Ein negativ budgetierter Betrag wird automatisch “To be budgeted” hinzugefügt und steht dann auch schon in diesem Monat zur Verfügung und kann zum Ausgleichen der entsprechenden Kategorie in diesem Monat verwendet werden.

Etwas umständlich, funktioniert aber.


#3

Mal eine Antwort nach langer Zeit. Bei mir scheint dieser Trick nicht zu funktionieren. Ich habe es jetzt mehrmals ausprobiert und es hat meiner Meinung nach alles zerschossen oder ich habe es einfach nicht kapiert.

Was ich sagen kann: Wenn ich Mehrausgaben aus Kategorien X,Y, Z durch nYNAB durch Kategorie A ausgleichen lasse, so wird diese Mehrausgabe in den nächsten Monat übertragen und durch ein Minus im Budget angezeigt.

Das klappt. Ich kann diese Funktion aber nicht manuell nachbilden.

Habe ich 300 Euro für Lebensmittel im Oktober budgetiert, aber 350 Euro ausgegeben, so zeigt mir nYNAB in Rot ein Minus von 50 Euro in der Übersicht an. Wie geht es nun weiter?

Normalerweise sagt mir nYNAB dass ich diese 50 Euro durch eine andere Kategorie ausgleichen muss. Ich will aber statt wie jeden Monat mit einem 300 Euro Lebensmittel-Budget mit 250 Euro im November starten, da ich ja im Oktober 50 Euro zu viel ausgegeben habe.

Heißt das nun, dass ich diese -50 Euro im Budget “Lebensmitttel” für November eintrage? Aber was passiert mit den 300,-, die ich eh für November budgetieren möchte? Das ist mir noch nicht so klar. Da habe ich irgendwo noch einen Denk-/Logikfehler. Oder trage ich einfach stumpf 250 Euro ein. Aber das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein.

Hilfe?!? :wink:


#4

Du must die 250 budgetieren und alles ist gut.