Wie fängt man an?


#1

Hi, ich fange gerade mit ynab an und frage mich wie man am besten startet. Die Kontostände habe ich alle eingeben und die Kosten pro Kategorie verteilt, aber noch nichts gebucht.

  1. Sollte ich jetzt schon alles Buchen oder ab jetzt, was ab geht vom Konto? (mir ist das System noch unklar)
    1,1 Macht es Sinn den Vormonat nachzutragen?
  2. Welchen Accounttyp muss mein Darlehn haben?
  3. Ist es Sinnvoll viele Hauptkategorien zu haben oder eher sparsam?
  4. Trage ich mein Gehalt jetzt schon ein und wie mache ich das am besten meins kommt zwischen den 14.-17.?
  5. für Tipps zu guten Videos zur aktuellen Version bin ich dankbar.

Danke euch


#2

Hallo,

Du wirst nicht zum ersten Mal anfangen :wink:
Seit 2011 habe ich 4 x neu begonnen und immer weiter verfacht.

  1. trage das ein, was du aktuell auf dem Konto hast-> Konto Anfangsbestand, zähle das Bargeld -> Bargeld

  2. ich habe mein Darlehn als Off-Budget angelegt, wie es vorgeschlagen wird von YNAB 4

  3. wenige. Meine Hauptkategorien sind in der Reihenfolge:
    Ziele
    Täglich
    Monatlich
    Fuck off Fond:
    Verbindlichkeiten
    Jährlich

  4. Nur dann buchen wenn Du das Geld auf dem Konto hast. Ich habe lange gebraucht es zu verstehen: Was muss das Geld, das ich aktuell habe, erledigen (= Job) bis ich das nächste Mal Gehalt / Einkommen bekomme?

  5. Mach die kostenlosen Webinare von YNAB mit. Auch wenn Du die im ersten Moment nicht verstehst, dann mach sie ein zweites und drittes Mal. Aboniere dir Whiteboard Wednesday Folgen über RSS oder schau die Dir auf Youtube an. Geduld und Regelmässigkeit.

Ich gleiche jeden Tag meinen Bargeld -Bestand ab weil ich merkte, wenn ich die Sachen liegen lasse, dann blicke ich selbst nicht mehr durch. Dafür gibt es die Software :wink:


#3

Hallo Johnny,

ich fang mal mit den Kategorien an:
3) Ich habe es nicht nach Zählweise gegliedert, da dies relativ egal ist. Am Ende musst du wissen, was du aus YNAB für Infos bekommen willst. Ich will z.B. wissen, was mich der Lebensunterhalt kostet oder Dinge wie Urlaub oder Restaurant. Entsprechend habe ich gegliedert. Lebenshaltung, Fahrzeuge, Sparen, Wohnung, Computer/TV/Komm, Spaß, Geschenke und Vorauszahlungen. Wie genau du es untergliederst hängt von zwei Sachen ab. Wie genau sollen die Infos sein. Ich unterscheide nicht zwischen Waschmittel und Getränke. Das ist alles eine Unterkategorie Lebensmittel und Haushaltswaren. Und der zweite Faktor ist Zeit. Dadurch dass ich alles in eine Kategorie packe muss ich einen Kassenzettel selten aufsplitten, was Zeit spart. Ich hatte am Anfang eher mehr gemacht und habe sie mit der Zeit vereinfacht. Das geht ja auch im Nachgang ohne großen Aufwand. Etwas später aufzuteilen ist nahezu unmöglich. Deswegen der Tipp. Lieber am Anfang mehr Kategorien als zu wenig.

  1. Gehalt ist das Geld für den nächsten Monat. Also trägst du es ein, wenn es auf dem Konto ist.

  2. Ich habe damals auch im April angefangen. Ich habe allerdings folgendes gemacht, was sich noch heute als guten Schritt bewährt. Ich habe im Dezember des Vorjahres alle Anfangsbudget gelegt, da YNAB diese teilweise als Einnahme ansieht. In diesem Dezember habe ich auch alle Anfangsbudget eingetragen. Des Weiteren habe ich in den Monaten Januar bis März alle Budgets eingetragen für Dinge die nicht jeden Monat fällig sind. z.B. Versicherungen, GEZ. Das hätte ich zwar auch im April machen können, wo ich angefangen habe, aber so sind alle Monate gleich.

Noch ein Tipp. Änderst du an Budgets was, schreib es mit Jahr/Monat in den Kommentar der Kategorie. So kannst du das später immer nachvollziehen. Bei mit steht dann z.B. sowas drin:

Start: 60€
01/2014 75€ Preiserhöhung
01/2015 70€ Preissenkung
01/2016 55€ neuer Anbieter

Ich würde z.B. auch nie mehrmals anfangen, wie WhirlpoolmitHaus geschrieben hat. Diese Informationen fehlen dir dann später zur Analyse. Ich kann seit 04/2013 auf Daten zurückgreifen und bin oft erstaunt, wie oft das Gedächtnis einen Streich spielt. Ändere immer mit Bedacht und nutze die Datensicherungen.

Gruß
Tahonka


#4

Vielen dank für die Antworten :clap:

Die Kommentare gibt es im neuen noch nicht?

Ich hau jetzt mal alles rein. Ist schon ein komisches Gefühl sich auf das App zu verlassen und den Kontostand zu ignorieren. Dann machen ja die Tagesgeldkonten auch kaum noch sinn.


#5

Ich persönlich würde dir vorschlagen “ab jetzt” deine Ausgaben etc. einzutragen und auch den Vormonat würde ich an deiner Stelle nicht versuchen nachzutragen, je nachdem mit welchen Kategorien du arbeitest wird das auch sehr mühselig. Ich wüsste z.B. nicht mehr ob die Ausgabe im Juli im REWE über 43,64 EUR jetzt alles Lebensmittel oder z.B. auch Hygiene-Artikel etc. waren.

Das kommt ganz auf deine persönlichen Vorlieben drauf an - richtig sind so viele Kategorien, dass du gut damit arbeiten kannst. Ich hatte meine Kategorien am Anfang nach der Fälligkeit der Zahlungen (monatlich, vierteljährlich, wöchentlich usw.).

In zwischen habe ich die Kategorien wirklich nach “Kategorie” angelegt:

  • Abos & Co.
  • Kfz & Mobilität
  • Lebenshaltung
  • Hygiene & Ärzte
  • Telefon & Internet
  • Wohnen & Haushalt
  • Sparen & Sonstiges
  • Finanzen & Investments

Nein, Einnahmen & Ausgaben erst eintragen wenn diese auch wirklich auf dem Konto sind - und dann mit dem, was dir zum budgetieren zur Verfügung steht dein Budget machen.

Doch, wenn du eine Kategorie markierst taucht am rechten Bildschirmrand eine blaue Leiste auf in der auch die Ziele etc. drin stehen, dort kannst du ganz unten unter “Notes” deine Notizen anlegen.


#6

ok, danke. So ganz verstehe ich es aber immer noch nicht :slight_smile: Ich habe zb. am 21.08 angefangen, mein Gehalt kam am 15.08, damit ist es auf dem Konto was ich eingetragen habe ja schon dabei. Das Darlehn ist aber schon abgezogen vom Konto zb. am 02.08 (und vieles andere…). Heißt das jetzt dass ich dieses Geld, also das Darlehn, für den Monat Aug. nicht budgetieren sollte? Sonst wird es ja wieder von dem aktuellen Guthaben abgezogen. Ich hoffe du verstehst was ich meine.

Noch mal zum Gehalt. Das Gehalt vom 15.08 sehe ich für den August vor und nicht die hälfte für August und die andere für September? So hatte ich es ja die ganze Zeit gemacht. In der alten Version konnte man das ja noch splitten wie ich das in einem youtube Video gesehen habe.

In der neuen Version kann ich nur einen Monat zurück, dann macht es wohl Sinn für jährliche Sachen im August 8/12 Anteile zu budgetiere? Sonst fehlt mir das Geld am Ende des Jahres, wenn ich das richtig verstanden habe.

Danke für die Hilfe!


#7

Ich habe das Gefühl, dass du etwas zu kompliziert denkst – eigentlich ist es ganz einfach:

Wenn du am 21.08. angefangen hast, legst du deinen Accounts an die du hast (Girokonto, Tagesgeld, Geldbeutel etc. pp.) und gibst den jeweiligen Anfangs-Betrag an, welcher auf den verschiedenen »Accounts« am 21.08. noch drauf ist.

Alles was vor dem 21.08. passiert ist (Gehaltseingang am 15.08., Darlehns-Rate für August am 02.08. etc. pp.) einfach konsequent ignorieren und auch nicht mehr nachtragen. Dann machst du dein Budget für den Rest vom August (wenn dein Gehalt immer erst am 15. des Monats kommt, noch so viel in »To be Budgeted« lassen, dass alles was Anfang September abgeht noch drauf ist).

Und am 01. September dann einfach das Budget für den September machen …


#8

Ja leider denke ich immer etwas kompliziert, möchte das perfekt machen. Ok, dann probiere ich das jetzt mal so aus, danke dir.


#9

Glaub mir, ich kenne das - als ich das erste mal mit YNAB “gespielt” habe, habe ich es genauso gemacht, zur Mitte des Monats angefangen, aber versucht bis zum 01. des Monats alles nachzuvollziehen und bin schier verzweifelt weil dann am Ende doch alles nicht so war wie es hätte sein sollen usw.

Aber das hatte ich für mich gelernt, wenn ich zum 20. des Monats anfange, dann fange ich auch am 20. an und höre auf zu versuchen in die Vergangenheit zu gehen. Natürlich musst du dann so jährliche Beträge wie Versicherungen etc. anpassen, also im August nicht 1/12 des Jahresbeitrags budgetieren sondern 1/5 des Jahresbeitrages, dass im Januar der komplette Betrag zur Verfügung steht und ab Januar 2017 dann eben 1/12 budgetieren.


#10

Hallo Tahonka,
4. ist der Punkt, an dem ich momentan hänge. Ich habe mein derzeitiges Einkommen eingegeben. Und das zur Verfügung stehende Geld budgetiert. Aber wie gehe ich mit Einkommen um? Kindergeld kommt am 7. des Monats, Gehalt 1 am 15. und Gehalt 2 am 30. Splitte ich die Einnahmen für den Monat und anteilig für den nächsten? Ich kapier’s irgendwie nicht… Tröstet mich ja, dass du auch lange gebraucht hast…


#11

Soweit ich das inzwischen verstanden hat wird das Geld egal wann es kommt sofort verplant. So mache ich es jetzt auch und das funkt super.


#12

Also nochmal eine Zusammenfassung für euch :wink:

  • Ihr sucht euch ein Anfangsdatum aus (entweder der 1. des nächsten Monats oder der Tag an der ihr anfangen wollt)
  • Ihr tragt euren aktuellen Vermögens und Schuldenstand ein (Schulden als off Budget).
  • Ihr macht euch eine Liste mit all euren anfallenden Kosten also wirklich alles. TÜV, neue Reifen,Jahresmitgliedsbeiträge, Bekleidung etc. alles was jetzt oder in regel- und unregelmäßigen Abständen an Kosten so anfällt.
  • Schuldentilgung wird mit fester Summe jeden Monat im Budget eingeplant.
  • Ihr macht euch Gedanken was passieren könnte, dass euch Geld kosten wird. Z.B. Krankheiten, Behandlungen, Unfall, Autounfall und weitere Notfälle,

Meine Kategorien könnt ihr hier sehen: Kategorievorschläge

  • Ihr verplant das was euch an flüssigem Vermögen zusteht in diese Kategorien ein. (Jahresbeiträge werden auf Monatsbeträge gesplittet)
  • Geldeingänge werden an dem Tag an dem Sie eingehen eingetragen und das Geld wird sofort auf die von euch gewählten Kategorien verteilt (welche Kategorien befüllt werden bleibt euch überlassen).
  • Wenn ihr in einer Kategorie mehr ausgebt als geplant, dann muss das Geld aus einer anderen Kategorie genommen werden damit das Budget wieder bei 0,00 Euro ausgeglichen ist.
  • Nehmt brav immer die Kassenzettel mit wenn ihr etwas bar bezahlt und tragt es zu Hause in Ynab ein oder verwendet die App und macht es unterwegs.
  • Einmal die Woche solltet ihr euer Ynab Budget mit eurem Bankkonto, Geldbeutel etc. abgleichen und ein “Reconciling” durchführen.

Wichtig ist, es wird nur dass verplant, was an Geld vorhanden ist. Sprich, wenn ihr Gehalt bekommt das Kindergeld ja später kommt… Dann wird auch erst einmal nur das Gehalt verplant und erst wenn das Kindergeld eingegangen ist wird das restliche Geld zugewiesen.

Z.B. wenn ihr 400 € im Monat an Lebensmittel benötigt. Dann tragt ihr am wenn ihr die Planung macht für den Monat erst einmal nur 200 € ein, weil ihr ja wisst, dass ihr das Geld nicht sofort in dieser Summe ausgeben werdet…

Sobald das Kindergeld da ist füllt ihr dann die Kategorie soweit auf, wie ihr es für diesen Monat benötigt.

Also Kategorien immer nach der Dringlichkeit befüllen mit dem Geld was in diesem Moment vorhanden ist.

Wenn ihr weitere Fragen habt, könnt ihr mich gerne anschreiben und ich werde versuchen euch zu helfen.

Beste Grüße
PinguinCoder