Die deutschsprachige YNAB Community

Passives Einkommen


#1

Fortsetzung der Diskussion von Der: Wir stellen uns vor Thread:

Mich würde interessieren @Synoxis, wie du da vorgehst.
Du investierst Teil deines Gehaltes in Auxmoney. Wenn ich mir das so ansehe, dann sind viele “Kreditnehmer” da sehr Kreditunwürdig.

Welche Strategien benutzt du? Wie hoch sind deine Investments, eher so Mini Beträge wie 25 oder 50€, oder größere?

Wie sind deine bisherigen Erfahrungen damit? Gibt es ausfälle von Investitionen von Auxmoney?

Wie gehst du bei Aktien vor? Auch hier sind sicher einige neugierig, wie du damit umgehst, wo du Handelst, was du handelst usw. usw.

Welche anderen Ideen habt Ihr vielleicht um passives Einkommen zu generieren?


#2

Welche Strategien benutzt du? Wie hoch sind deine Investments, eher so Mini Beträge wie 25 oder 50€, oder größere?

Ich will es mal so sagen, ich gehe strikt nach dem Grundsatz »Rendite kommt von Risiko« – heißt ein Risiko eines Ausfalls hat man immer und jeder sollte für sich entscheiden, ob er bereit ist das Risiko einzugehen und ob man damit leben kann auch mal ein paar Euro zu verlieren ohne in Panik zu geraten. Und auch sollte man es verkraften können, wenn das Aktiendepot mal ein Minus von 20% aufweist ohne direkt irgendwelche Panikverkäufe zu tätigen.

Bei Auxmoney schaue ich hauptsächlich auf die CEG-Ampel, ich investiere nur in Projekte bei denen die CEG-Ampel auf Grün steht und AIS- und SCHUFA-Score nicht unter 400 Punkten und auch die Kreditbeschreibung und ggf. Antworten auf gestellte Fragen sollten plausibel sein. Aus welchem Grund der Kredit benötigt wird (ob für einen Urlaub, Fernseher oder z.B. eine Existenzgründung) ist mir persönlich egal, genau wie die von Auxmoney vergebene Flag von AAA bis X.

Des weiteren setze ich auf breite Diversifikation, heißt 500,- EUR investiere ich lieber in 20 Projekte à 25,- EUR als in fünf Projekte mit jeweils 100,- EUR, auch einfach das Risiko zu minimieren. Wenn dann ein Projekt ausfällt habe ich 25,- EUR in den Sand gesetzt anstatt 100,- EUR und dies wird dann durch die anderen 19 Projekte ausgeglichen, sodass ich unter dem Strich immer noch einen Gewinn habe. Bisher sind bei mir auch nur 3 Projekte ausgefallen, zwei davon relativ am Ende der Laufzeit, sodass da der Verlust an sich schon relativ gering war und das andere Projekt ist bereits nach 2-3 Raten ausgefallen.

Aktuell habe ich in meinem Auxmoney-Portfolio 120 laufende Projekte und habe zum aktuellen Zeitpunkt eine durchschnittliche Rendite von 8,3%.

Wie gehst du bei Aktien vor? Auch hier sind sicher einige neugierig, wie du damit umgehst, wo du Handelst, was du handelst usw. usw.

Aktien / Wertpapiere handle ich über ein Depot bei der comdirect bank AG, welche ja zur Commerzbank gehört. Auch einfach aus dem Grund dass solche Onlinebroker deutlich geringere Kosten haben als wenn man z.B. zu seiner Hausbank geht und quasi über den »Berater« seine Aktien kauft.

Bei Wertpapieren setze ich zum einen auf sog. ETFs (Exchange-traded fund, auf deutsch »börsengehandelter Fonds«) welche für mich den Vorteil haben, nicht aktiv gemanaged zu werden sondern einfach einen Index (wie z.B. den DAX abbilden). Wenn ich 1.000,- EUR zur Verfügung habe, kann ich die unmöglich auf über 1.000 Einzelaktien verteilen, wenn ich stattdessen die 1.000,- EUR in einen ETF investiere, welcher den MSCI World abbildet habe ich quasi meine 1.000,- EUR in 1.612 Aktien aus 23 Ländern investiert mit nur einer Transaktion.

Und zum anderen setze ich natürlich auch auf Einzelaktien, wobei ich auf die Aktiencheckliste nach Susan Levermann zurückgreife, welche an Hand gewisser Kennzahlen den Unternehmens – welche veröffentlich werden – Punkte vergibt und ab einer gewissen Punktzahl lohnt sich in den meisten Fällen die Investition. Auf den Chart schaue ich gar nicht, da man dann relativ schnell den sog. »Rückschaufehler« macht. Dies bedeutet zwar mehr Arbeit vor der Investition aber lohnt sich in meinen Augen.

Dazu setze ich auf langfristige Investments um auch den Zinseszins-Effekt ausnutzen zu können und nicht auf’s Traden, heißt ich warte nicht bis eine Aktie unten ist, kaufe dann und hoffe auf einen Anstieg um wieder zu verkaufen. Wenn die Aktien gerade teuer sind, bekomme ich weniger für mein Geld und wenn sie billiger sind bekomme ich mehr und halte die Aktien auf Basis der Regression zur Mitte, welche besagt, dass es in kurzen Abständen immer zu Volatilitäten kommt, aber über einen langen Zeitraum sich ein Index oder ein Aktienkurs immer im Durchschnitt einpendelt.

Des weiteren setze ich bei Einzelaktien auf direkte Käufe und bei ETF auf einen sog. Wertpapiersparplan. Bei der comdirect kann man einen Sparplan ab 25,- EUR monatlich aufsetzen wobei man mind. 25,- EUR pro ETF haben muss, heißt wenn ich meinen Sparplan nur mit einer Sparrate von 25,- EUR aufsetze kann ich nur einen ETF besparen, wenn ich 125,- EUR monatlich habe, kann ich 5 ETFs mit jeweils 25,- EUR besparen, oder auch die ganzen 125,- EUR in einen ETF.

Und auch wenn 1 Anteil des ETFs 100,- EUR kostet, kann man diesen mit 25,- EUR über einen Sparplan besparen, so erwirbt man dann nicht 1 Anteil sondern 1/4 Anteil des ETFs. Aktuell bespare ich 5 verschiedene ETFs.

Thesaurierend ETFs, welche die Rendite / Dividende direkt wieder reinvestieren:

  • COMSTAGE MSCI WORLD TRN UCITS ETF
  • COMSTAGE STOXX ® EUROPE 600 NR UCITS ETF
  • DB X-TRACKERS MSCI EMERGING MARKETS INDEX UCITS ETF 1C

Ausschüttende ETFs, welche mir die Dividende ausschütten:

  • SPDR S&P US DIVIDEND ARISTOCRATS UCITS ETF
  • DB X-TRACKERS STOXX GLOBAL SELECT DIVIDEND 100 ETF 1D

Man sollte, meiner Meinung nach, auch nicht in zu viele verschiedene ETFs und Einzelaktien investieren, sondern eher ein übersichtliches Portfolio und Aktien von Unternehmen nachkaufen, anstatt immer neue Unternehmen mit ins Portfolio aufzunehmen auch einfach um den Überblick zu behalten.

Welche anderen Ideen habt Ihr vielleicht um passives Einkommen zu generieren?

Weitere passive Einkommen möchte ich in naher Zukunft über den Verkauf von Website-Templates über Plattformen wie »Themeforest« generieren, und auch ein Buch / eBook zu einer anderen »Leidenschaft« von mir (Zeit- / Persönlichkeitsmanagement und das papierlose Büro) habe ich aktuell in der Planung …

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel Text – es ist sehr schwierig, alles irgendwie knapp und doch verständlich auszuführen :smile: