Mein erster Start


#1

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und auch ganz neu bei YNAB. Ich glaube, nYNAB wenn ich mich nicht irre.

Wie dem auch sei. Ich habe gerade meine ersten Accounts erstellt, teste das Ganze jetzt mal und lass mich überraschen, wie es so wird. Generell bin ich der Typ für sowas. Habe vor einiger Zeit auch schon mal selbst in einer mehr als einfachen Excel-Tabelle meine Ausgaben aufgelistet. Aber eben das gemacht. Die Ausgaben aufgelistet, nicht mein Budget ein- und aufgeteilt.

Ich habe zwar schon ein bisschen was gelesen, aber noch sind mir ein paar offene Fragen geblieben. Vielleicht könnt ihr mir hier gezielter helfen:

Ich habe vier Accounts angelegt (Mein Konto, ein gemeinsames Konto von meiner Frau und mir, mein Portemonnaie und meine Kreditkarte). Von dem gemeinsamen Konto gehen alle gemeinsamen Kosten ab. Miete, Telefon und ihr kennt das ja. Auf dieses gemeinsames Konto überweisen meine Frau und ich jeden Monat etwas Geld. Ich habe mir das jetzt so überlegt: Wenn meine Frau Geld überweist, dann budgetiere ich das nur in Kategorien, die die gemeinsamen Kosten betreffen. Zusätzlich budgetiere ich meinen Teil ebenfalls in der Höhe in diese Kategorien (ich überweise es auch bei der Bank, aber YNAB interessiert ja nicht, wo das Geld liegt). Das klappt soweit.

Jetzt habe ich aber eben nicht gebrauchtes bei eBay verkauft. Das Geld habe ich in bar bei Abholung bekommen. Wie kann ich das denn jetzt aber am sinnvollsten budgetieren? Ich hatte ja ein Inflow ins Portemonnaie. Soll ich die Euro jetzt mit einer Transaktion in den gemeinsamen Account schieben und in Reallife dabei das Geld auch überweisen?

Ab und an habe ich einfach noch echt dicke Denkfehler drin.
Ich freue mich, wenn ihr mir bei dem einen oder anderen Denkfehler helfen könnt.

viele Grüße
Kuddel


#2

Hallo Knuddel erst einmal herzlich willkommen bei uns :slight_smile:

Zu deiner Problematik: Das Geld budgetierst du da wo es sich gerade befindet sprich wenn du etwas verkaufst und bar bezahlt wirst, dann budgetierst du es in deinem Portmonaie als Eingang und als Kategorie “Inflow: To Be Budgeted” Dann wird es dir oben in deinem Budget angezeigt. Dann verteilst du es auf die Kategorien wo es hin soll.

Wenn das Geld von dem Ebay Verkauf auf eure gemeinsamen Kategorien verteilt werden soll und dafür aber zwingend auch auf dem gemeinsamen Konto sein muss:

Dann solltest du, wie du schon richtig, vermutet hast das Geld entweder auf das gemeinsame Konto einzahlen oder aber das Geld bleibt in deinem Portmonaie und du machst eine Ausgleichsüberweisung von deinem Konto auf das gemeinsame.

Denn am Schluss muss ja der Betrag auf dem gemeinsamen Konto zur Verfügung stehen, sprich (Summe aller gemeinsamen Kategorien = Kontostand des gemeinsamen Kontos)

Liebe Grüße
Nicolai


#3

Hallo Nicolai,

witzig. Hier stand erst was anderes. Aber in der Zeit wie ich meine Antwort geschrieben habe, hast du deine geändert :wink:

Der einzig richtige Weg, den ich aktuell sehe ist der, dass ich das Geld auf das gemeinsame Konto einzahle und bei YNAB eine Transaktion auf das gemeinsame Konto vornehme. Hatte gehofft, dass ich das allerdings irgendwie so buchen kann, dass ich das so verplane, dass es in meinem Portemonnaie bleiben kann, trotzdem für unsere gemeinsamen Kosten verbraucht wird.

Ein bisschen kompliziert, aber ich hoffe ihr wisst, was ich meine.

Genau das gleiche auch andersrum.
Ich habe eine gemeinsame Tankfüllung von meiner eigenen Karte bezahlt. Da weiß ich auch noch so recht, wie ich das jetzt buche. Eigene Karte an Kategorie Sprit. Allerdings weiß ich nicht recht, mit welchem Budget ich das ausgleichen soll.

Meine Hoffnung war, dass ich mit YNAB eine Lösung finde, die Beträge nicht immeer hin und her überweisen zu müssen. Ich dachte irgendwie, dass es egal ist, wo das Geld liegt.
Ist aber bei “getrennten” konnten wahrscheinlich ein bisschen anders.

Ich fuchs mich da mal weiter rein.

Danke dir schon mal für deinen Impuls!


#4

Hallo Knuddel, genauso ist es.

Hatte gehofft, dass ich das allerdings irgendwie so buchen kann, dass ich das so verplane, dass es in meinem Portemonnaie bleiben kann, trotzdem für unsere gemeinsamen Kosten verbraucht wird.

Hierzu muss ich leider sagen, dass das zwar möglich ist aber im Prinzip keinen Sinn macht. Da beisst sich die Katze in den Schwanz.

Ich erkläre das einmal an einem abstrakten Beispiel:

  1. A hat mit seiner Freundin B ein gemeinsames Konto. 1000 €
  2. Zusätzlich hat jeder von den beiden ein eigenes Konto je 500 €
  3. A hat nun eine Tankfüllung von seinem Konto bezahlt und im Budget als Buchung auf eine gemeinsame Kategorie eingetragen.

A 420 €
B 500 €
gemeinsames Konto: 1000 €

Dem Budget ist es egal wo das Geld liegt. Sprich die beiden haben jetzt zusammen weniger Geld in Kategorie “Benzin” aber nun hat A mit seinem eigenen Geld für eine gemeinsame Sache bezahlt.

Wenn er nun sich das neue Handy kaufen will, dass er so gerne haben möchte und das 450 € kostet dann schaut er in sein Budget und denkt sich “Hey in meiner “Spaß-Geld” Kategorie habe ich ja noch 500 Euro drin, das passt” und geht auf Amazon und kauft sich das Handy. Doch als er zur Bank geht ein paar Tage später und seinen Kontoauszug ansieht stellt er erschreckend fest, dass sein Konto nun mit 30 Euro im Minus ist.

Damit dir nicht das passiert war unserem lieben A hier passiert ist solltest du eine Überweisung von eurem gemeinsamen Konto auf dein Konto machen i.H.v. dem Geld was du für die Tankfüllung ausgegeben hast :wink:

Liebe Grüße
Nicolai


#5

Hi Nicolai,

ja, das scheint dann jetzt so.

Ein bisschen vereinfacht wird es mir jetzt aber doch tatsächlich. Wenn ich nun von meinem eigenen Konto oder aus dem Portemonnaie Geld für die gemeinsamen Lebensmitteleinkäufe verwende, dann mache ich eine Transaktion aus meinem eigenen Konto in die Kategorie “gemeinsame Kosten: Lebensmittel”.

Am Ende des Monats kann ich dann alle Transaktionen sortieren, klicke alle mit “gemeinsame Kosten: xyz” an und sehe dann wenigsten den Betrag, den ich von meinem eigenen Konto in das gemeinsame Konto gezahlt habe. (Edit: Gleichzeitig ist das auch die Differenz zwischen dem Account und dem Availabel-Betrag aller gemeinsamen Kosten).
Wenn ich jetzt nicht den nächsten Denkfehler habe, ist das doch gleichzeitig der Betrag, den ich im nächsten Monat von meiner Überweisung auf das gemeinsame Konto abziehen kann. Gleichzeitig wird, dadurch dass ich ja weniger Geld überweise, auch weniger Budget zu verteilen sein. Dann müsste das doch am Ende wieder passen.

Dass das Geld im Reallife noch bewegt werden muss, macht ja schon auch Sinn. Auch wenn YNAB es nicht interessiert, wo das Geld liegt, so interessiert es meinen Vermieter am Ende wahrscheinlich ja doch :slight_smile:

Danke für deine Denkanstöße