Historische Daten


#1

Hallo in die Runde,

ich habe YNAB mit aktuelle Daten auf meinem Rechner. Ich möchte jedoch das ganze Jahr 2015 in YNAB aufnehmen und statistisch erfassen.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit historischen Daten und kann mit ggf. den ein oder anderen Tipp geben?

Liebe Grüße,
Phil


#2

Mhh ich verstehe noch nicht genau, was du vor Hast.

Du möchtest Werte aus 2014 erfassen?
Willst du da nur eingaben und Ausgaben erfassen? Dann wäre es das einfachste je eine Ausgaben und Einnahmen Buchung für jeden Monat des letzten Jahres zu machen.

Die Erfahrung zeigt aber, das es einfach ist, die Vergangenheit zu vergessen und im jetzt zu arbeiten.
Das einzige was dann etwas schwierig ist, alle Buchungen wirklich zu erfassen und zu kategorisieren, da kann man aber auch einfach später noch etwas verschieben.


#3

@philcomputing Ich nehme an, du hast jetzt Ende März angefangen und möchtest aber noch Januar, Februar und den gesamten März in YNAB aufnehmen, richtig?

Mein Rat dazu: Tu’s nicht. Du gewinnst dadurch nichts.

Das Einzige, was die Vergangenheit interessant macht, ist die Information, wann in den nächsten Monaten welche Lastschriften fällig sind. Das kannst du dir aber auch mit einer kostenlosen Software wie z.B. Hibiscus aus den Umsätzen heraussuchen, oder du lädst dir eine 30 Tage-Testversion irgendeiner kommerziellen Onlinebanking-Software herunter.

Wenn du das weißt, trägst du das in die Notizfelder innerhalb der einzelnen Kategorien im jeweiligen Monat ein und fängst an, darauf in den Kategorien hinzusparen. (“Noch 3 Monate, bis die Kfz-Steuer abgebucht wird. Das sind normalerweise 108 €, also eigentlich 9 € im Monat, aber wir haben nur 3 Monate Zeit, also müssen es jetzt ausnahmsweise 3 x 36 € sein.”)

Danach brauchst du diese Information nie wieder.

Die Statistiken kannst du ohnehin zeitlich begrenzen, so dass du zukünftig einfach alles vor dem 01.04.2015 ausblendest, wenn du eine Vergleichbarkeit der Monate haben willst.

Das mit der Statistik ist eh so eine Sache. Die Lebensumstände ändern sich einfach ständig und es verändert sich auch nie nur ein Faktor auf einmal, so dass man sagen könnte: “Seit ich in der neuen Wohnung lebe, gebe ich weniger für Strom und Gas aus.”

Mit der neuen Wohnung kommt vielleicht zugleich ein neuer Herd, der weniger verbraucht, dafür hat man jetzt Platz für den praktischen aber stromfressenden Wäschetrockner. Außerdem geht man seltener auswärts essen, weil das Esszimmer so schick geworden ist, gibt aber mehr Geld für öffentliche Verkehrsmittel aus, weil die neue Wohnung weiter außerhalb liegt.

Das kann man sich dann vielleicht ganz genau in der Statistik anschauen, aber die persönlichen Entscheidungen beeinflusst das weitaus weniger, als Überlegungen, die die Zukunft betreffen. Wie zum Beispiel: “Will ich mal wieder einen längeren Urlaub machen?”, “Was soll mein nächstes Auto für Features haben?” oder “Kann ich mir die Anschaffung eines Hundes leisten?”

Darauf solltest du dich konzentrieren, nicht auf das, was damals war und nicht mehr zu ändern ist. (Welche Fehler du in der Vergangenheit gemacht hast, weißt du wahrscheinlich intuitiv schon längst selber.)