Funds und Budgets


#1

Hallo,
ich stehe während der Testphase vom Ynab schon auf dem Schlauch.
Ich habe irgendwo einen Denkfehler und komme einfach nicht drauf.

In der Headline von Ynab 5 steht:

Funds for April
Budgeted in April

nun trage ich Heute am 30.03. mein April Gehalt ein aber in Funds für April steht eine ganz andere Summe (obwohl ich im März nicht mit Minus rausgegangen bin).
Irgendwie verstehe ich den oberen Absatz mit Funds, Overspend, Budgeted in, Budgeted in Future nicht, werden etwaige Effekte aus Vormonaten schon eingerechnet ?

Ich möchte eigentlich nur sehen wieviel von meinem Inflow ich schon als budgetiert habe :frowning:


#2

Hattest du ggf. für den März noch etwas Geld übrig zum budgetieren? Steht in “Funds for April” mehr oder weniger drin als das, was du als Gehalt bekommen hast?

Prinzipiell steht “Funds for Mar” erst einmal nur für alle finanziellen Mittel, die du zur Verfügung hast, völlig egal ob sich das Geld auf deinem Konto, in deinem Portemonnaie oder in einem Sparschwein auf dem Schreibtisch befindet. Wenn du dann dein April-Gehalt am 31. März eingetragen hast erscheint dein April-Gehalt noch in “Funds for Mar” und wird entsprechend verrechnet.

“Overspent in Feb” ist nur relevant, wenn du im Vormonat (also Februar) mehr ausgegeben hast, als du budgetiert hast. Dies wird dann natürlich von deinen zur Verfügung stehenden Mittel für den aktuellen Monat subtrahiert.

“Budgeted in Mar” ist sicherlich selbsterklärend, hier werden alle Budgets die du in deinen Kategorien verteilt hast addiert. Und “Budgeted in Future” wird dann gefüllt, wenn du für den nächsten Monat schon Geld budgetiert hast (das z.B. aus dem aktuellen Monat übrig geblieben ist bzw. du nicht wusstest wohin du es budgetieren sollst).

Theoretisch kannst du die 4 Zeilen auch einfach überfliegen, wichtig ist, dass links neben dran bei “To be Budgeted” im Optimalfall eine “0,00” steht oder zumindest, dass der Wert nicht negativ wird und sich die Bubble rot verfärbt.


#3

Ich hab mal ein kleines Testbudget aufgesetzt um es etwas zu verdeutlichen …

  • Bild #1 - Ich habe am 01. März mein Gehalt in Höhe von 2.000,- EUR eingetragen

  • Bild #2 - Von diesen 2.000,- EUR habe ich 1.750,- EUR budgetiert für Miete und Strom, dann bleiben die 250,- EUR bei “To be Budgeted” stehen, weil ich diesen 250,- EUR keine Aufgabe gegeben habe.

  • Bild #3 - Wenn ich jetzt in das April-Budget gehe, dann sehe ich die 250,- EUR bei “Funds for Apr” da diese aus dem Vormonat übrig geblieben sind.

  • Bild #4 - Am 31. März habe ich meine April-Gehalt, ebenfalls in Höhe von 2.000,- EUR eingetragen.

  • Bild #5 - Wenn ich jetzt im März-Budget schaue steht dort bei “Funds for Mar” 4.000,- EUR, weil ich die beiden Gehälter im gleichen Monat eingetragen habe. Davon werden dann die 1.750,- EUR denen ich im März eine Aufgabe gegeben habe abgezogen, sodass bei “To be Budgeted” 2.250,- EUR steht (die 2.000,- EUR April-Gehalt + die 250,- EUR die im März übrig geblieben sind).

  • Bild #6 - Wenn du jetzt in das April-Budget gehst, steht bei “Funds for Apr” ebenfalls die 2.250,- EUR obwohl du für April eigentlich nur die 2.000,- EUR Gehalt bekommen hast, aber die 250,- EUR, die im März übrig geblieben sind, sind da auch mit drin, weil die sind ja nicht weg.


#4

Vielen vielen Dank für die ausführliche Antwort …
Soweit verstanden, klingt alles plausibel.

Ich werde mich mit 2 Konten und mehreren ein- und Ausgängen irgendwo verhauen haben und diese unter den Kontomenüs nochmals kontrollieren.

Ist es korrekt das erst genau am Monatswechsel abgeglichen wird.
Fakt ich habe Eingang Summe xxx im März und budgetiert 2900€, unter activity aber nur 2400€ verbucht.
Aktuell (31.3.) geht aber ynab noch von 2900€ aus, daher bin ich laut Plan für April bei der Budgetierung voll im Minus.
Ist das korrekt ?

VG


#5

Was genau meinst du mit »abgeglichen«?

Es gibt z.B. das »Feature« dass YNAB Transaktionen in der Zukunft erst einmal ausblendet und in der Budget-Ansicht nicht berücksichtigt. Wenn du z.B. weißt, dass dein Gehalt jeden Monat am 5. bei dir auf dem Konto ankommt und du heute schon den Geldeingang buchst aber das Datum auf den 05. Mai setzt ist die Buchung erst einmal ausgegraut und in deinem Budget noch nicht berücksichtigt, weil das Geld natürlich erst am 05. Mai kommt und heute zum 01. April auch entsprechend noch nicht (zum budgetieren) zur Verfügung steht.

Das hört sich für mich erst einmal nicht korrekt an. Hast du mehr Geld budgetierst als du hattest / bekommen hast? Weil wenn du natürlich nur 2.000,- EUR bekommst aber 2.900,- EUR budgetierst hat dein Budget natürlich ein Minus von 900,- EUR, dieses Minus wird selbstverständlich in den nächsten Monat mitgenommen.

Die »Total Activity« steht ja nur für Geld, dass du wirklich ausgegeben hast, heißt wenn du 2.900,- EUR budgetiert hast, aber nur 2.400,- EUR ausgegeben hast, liegt in den Kategorien die du budgetiert hast aber nicht ausgereizt worden sind natürlich noch Geld.

Als kleinen Zusatztipp am Rande - ich hatte mal ein ähnliches System und privat 6-7 Konten auf denen immer etwas Geld lag auch für Rücklagen etc. pp. und die ich monatlich mit meinen »Sparbeträgen« gefüttert habe, seit YNAB habe ich das Ganze reduziert auf 1 Konto. Weil es ist völlig egal auf welchem Konto das Geld liegt, weil das Geld ist budgetiert und hat seine Aufgabe erhalten.

Und dann darfst du nicht mehr vom Kontostand leben, sondern von deinem Budget, dass du dir für den Monat erstellt hast, weil du dem Geld auf dem Konto ja eine Aufgabe gegeben hast wie z.B. für die Kfz-Versicherung Anfang des Jahres. Und wenn auf deinem Konto 5.000,- EUR liegen, bedeutet das nicht dass du 5.000,- EUR zur Verfügung hast, da das Geld »verplant« ist für Ausgaben in der Zukunft etc. Heißt anstatt auf den Kontostand zu gucken wenn du einen Urlaub buchen willst, guckst du in dein Budget ob in der Kategorie »Urlaub« genug Geld drin ist, wenn nicht buchst du den Urlaub nicht.


#6

Von der YNAB 4 Art und Weise bspw. Gehaltseingänge im aktuellen Monat für den nächsten Monat zuzuweisen wurde sich wohl in YNAB 5 verabschiedet?


#7

Ja, bei YNAB 5 läuft jetzt alles in »To be Budgeted« …