Die deutschsprachige YNAB Community

Der: Wir stellen uns vor Thread

Hallo,
Mein Name ist Britta und ich bin etwas über die 40. ich wollte es gerne mit dem Programme versuchen. Habe aber leider nur ein IPad. Kann ich damit auch loslegen. Ich habe einige Fragen, in welche Kategorie kann ich diese Stellen?

LG Britta

Hallo Britta,

Erst einmal herzlich Willkommen.

Ich glaube, wenn du nur ein iPad hast, wirst du nicht mit YNAB starten können. Man brauch noch einen richtigen Browser, also Computer um die Kategorien verwalten zu können.

Das dürfte mit dem neuen Update, dass gestern o. vorgestern rausgekommen ist aber auch hinfällig sein. Mittlerweile kann man – was auch lange überfällig war – die Kategorien über iPad / iPhone verwalten.

Hallo,
ich bin neu in der DIDY Community, aber nicht neu bei YNAB. Seid 2 Jahren nutze ich nun schon YNAB 4, und bin begeistert. Mit meinem Umzug von den USA zurück nach Deutschland ergeben sich aber für mich neue Herausforderungen. Nämlich dass ich meine Bankdaten nicht mehr so einfach ins System bekomme. Ich hoffe Ihr könnt mir hier weiter helfen.

VG, Susanne

Hallo @SHahn,
herzlich willkommen in der Community und viel Spaß.

Was dein Problem mit dem importieren der Bankdaten angeht kann ich dir evtl. helfen.
In diesem Thread Sparkasse .csv in YNAB Format konvertieren habe ich damit angefangen ein kleines Tool zu entwickeln, mit dem Bankdaten deutscher Banken in ein für YNAB verständliches Format konvertiert werden können. Diese Dateien können dann ohne Probleme in YNAB konvertiert werden. Jedoch geht das bisher nur für nYNAB weil dort ein anderes Format erforderlich ist als bei YNAB 4. Wenn ich Zeit habe, kann ich das Tool noch etwas erweitern, so dass auch Dateien für YNAB 4 erstellt werden können. Jedoch kann ich dir nicht sagen wann es soweit sein wird.

Du müsstest mir nur einen anonymisierten Export der Bank deiner Wahl zur Verfügung stellen. Für mich sind lediglich die Header, Reihenfolge der Einträge und das Zahlenformat für Ein- und Ausgänge wichtig. Alles andere kann in Fantasiezahlen etc. abgeändert werden.

Beste Grüße
Nicolai

Hallo Nicolai,
Du hast mir mit Deinem Import-Programm für nYNAB bereits sehr weitergeholfen. Vielen Dank noch mal dafür. Und ich finde besonders die goal function im nYNAB super, so dass ich es vorerst mit dem nYNAB versuchen möchte.
VG,
Susanne

Hallo Susanne,
schön zu hören, dass ich dir weiterhelfen konnte :slight_smile:
Die “Goal”-Funktion ist auch mein persönliches Highlight und war auch der Hauptgrund für mich auf nYnab umzusteigen. Ich nutze diese Funktion mittlerweile für nahezu alles. Sowohl für das Ansparen der Jahresbeiträge als auch für das feste budgettieren von Werten innerhalb eines Monats für Strom, Handy, Transportkosten, Lebensmittel etc. und für die Zielsetzung für zukünftige Sparziele und Kreditabzahlungszeitpunkte. Einfach ein super!

Beste Grüße
Nicolai

So, ich möchte mich dann auch mal vorstellen.

Ich heiße Thomas, bin 32 und neu bei nYNAB.

Ich hab damit angefangen, da ich wissen will, wohin mein Geld eigentlich so geht und wo ich noch Möglichkeiten habe, etwas zur Seite zu legen und auch wann ich mir was leisten kann :wink:

2 Like

Hallo Thomas,

herzlich willkommen in der Community. Viel Spaß mit Ynab.

Wenn du es noch nicht getan hast lege ich dir für den Anfang die kostenlosen Workshops von Ynab ans Herz zusätzlich zu dem sehr lesenswerten Blog und dem super interessanten Podcast.

Damit kriegst du erstmal die volle Ladung an Wissen zu Ynab. Und wenn du Fragen oder Diskussionsthemen hast dann her damit.

Beste Grüße
Nicolai

Die Workshops stehen auf der ToDo-Liste, akteull warte ich auf die Zeit dafür :wink:

Hallo zusammen,

ich benutze seit 2 Monaten YNAB (neu) auf dem Handy / iPad / Internet (Desktop.
Jahrelang habe ich nur aufgeschrieben (Vergangenheit) und das ist definitiv kein alltagstaugliches Planungswerkzeug. YNAB ist anders: Ich sehe was noch da ist, viel schneller und übersichtlicher als es vorher überhaupt möglich war.
Ein richtig gutes Werkzeug!
Ich werde es jetzt ein Jahr kostenlos als Studentin nutzen.
Habe es jemandem empfohlen, der allerdings nur YNAB4 auf dem Handy installieren konnte.
Und jetzt gibt es ein Problem, weil er auch keine Dropbox hatte.

Frage dazu… kommt.
LG Sille

1 Like

Hallo zusammen,
ich möchte mich auch gern vorstellen. Ich habe erst vor ein paar Tagen angefangen, da ich ab April leider wieder weniger Geld verdiene (Uni halt…) und daher schauen muss, dass ich meine Bafögrückzahlung im September (ca. 6000€) trotzdem packe. Auf Urlaub und Ausgehen möchte ich trotzdem nicht verzichten, weshalb ich eine Möglichkeit gesucht habe, meine Ausgaben in die Zukunft und nicht nur in die Vergangenheit zu planen. Dabei bin ich auf dieses Programm gestoßen. Vor Ablauf der 34 Tage werde ich mal schauen, ob das mit der Studentenversion auch für Promotionsstudenten funktioniert.

Herzlich Willkommen bei uns :wink: Wenn du Fragen hast melde dich gerne bei mir.

LG
Nicolai

Hallo Ihr!
Ich heiße Markus, lebe im Ruhrgebiet und bin der Typ, mit dem der @lars damals den Podcast aufgenommen hat (Hallo @lars!). :slight_smile:

Damals haben meine Frau und ich mit YNAB mal angefangen, aber uns fehlte irgendwie die Disziplin, alles genau zu tracken.

Nun starte ich einen neuen Versuch, denn ich habe das Gefühl, dass ich viel zu viel Geld einfach so verplempere und bin mal gespannt, wie sich das entwickelt. Sicher werde ich eine ganze Menge Fragen haben.

Nutzen tue ich die Web-Version von YNAB.

Liebe Grüße,
Markus

Hallo Markus,

schön, dass Du hierher gefunden hast. Wenn Du Fragen hast, immer raus damit. :slight_smile:

Viele Grüße
Lars

Hallo Werte YNAB’ler,

Ich selbst habe damals YNAB 4 auf Steam gekauft brauchte aber eine Weile bis wir das in unseren Haushalt integriert haben, somit bin ich seit einem Jahr mit der neuen Online Version dabei und quasi seit einem Jahr nicht mehr in den Miesen!

Es macht mir irgendwie Spass mein Geld zu tracken und zu wissen das es alles Glatt läuft.
ich ziehe nun von Frankreich zurueck in die Heimat nach Hessen und es steht die Frage an welches Konto nehme ich in Deutschland?
Ich sollte nachtuerlich im Quicken Format exportieren koennen…
und sollte ein Gemeinschafts Konto sein
und nicht viel Kosten und moeglichst eine Giro und Kreditkarte haben.

habt ihr eine Bank/Konto zu empfehlen?

Gruesse Yannick, Claire und Co

Hallo @Yannick,

herzlich willkommen bei uns :slight_smile: Ich habe auch mit YNAB 4 aus dem Steam Sale angefangen :smiley:

Zu deiner Frage mit dem Konto, kann ich dir jetzt zwar keine direkte Empfehlung aussprechen weil meine Situation etwas anders ist aber ich kann dir gerne sagen, wo ich meine Konten habe und wo ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe.

  • Consorsbank

Dort habe ich mein Gehaltskonto, ein Tagesgeldkonto (bringt aktuell aber kaum was bei den Zinsen) und ein Gemeinschaftskonto mit meiner Frau. Ich bin dort bisher super zufrieden. Du bekommst für jeden Befugten eine Girocard zum bezahlen und eine “Debitkarte” zum Geldabheben etc. Ich selbst nutze keine Kreditkarte ich gebe einfach überall, wo eine Kreditkartennummer verlangt wird die Nummer von der Debitkarte an und das wird dann ganz normal vom Konto abgebucht.

  • DKB

Ich selbst war dort noch nicht aber einige meiner Arbeitskollegen haben dort ihr Konto inkl. kostenloser Kreditkarte (ist aber nur kostenlos wenn du es als Gehaltskonto nutzt). Die Zinsen auf der Kreditkarte sind wohl ganz ordentlich so das es auch viele als “Geldanlage” nutzen. (Kriegst halt mehr Zinsen als auf dem Bankkonto für das Geld was auf der Kreditkartenkonto liegt). Einziges Manko die Webseite finde ich nicht so super, wenn du viel Online Banking machst…

  • Comdirekt

Auch eine gutes Konto. Ich habe dort unter anderem auch mein Depot liegen und bin bisher super zufrieden. Einziges Manko… Du hast nicht eine Banking App sondern je eine App für je nachdem was du tun möchtest. (Ist an sich gut aber teilweise nervig, wenn du viele verschiedene Bankgeschäfte (Aktienhandel, Girokonto, etc.) machen willst. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Beste Grüße
Nicolai

Hallo @flusskiesel,

dann herzlich willkommen bei uns :smiley:

Ich wünsche dir viel Glück und Durchaltevermögen für deinen neuen Versuch. Wenn du Fragen hast oder Anregungen brauchst melde dich gerne bei mir :slight_smile:

Neustarten ist für mich quasi Routine geworden weil ich jedes Jahr neu starte und das was mir gut gefallen hat mit ins nächste Budget übernehme und den Rest nicht. So bin ich quasi permanent am optimieren ^^

Beste Grüße
Nicolai

Hi,

auf dieses Forum bin ich gestoßen als ich nach deutsche YNAB Tutorials gesucht habe.Ich hab zwar kein Problem mit englisch, aber zum Beispiel scheint Überziehungsrahmen auf Gehaltskonten eher etwas zu sein, was Amerikaner nicht richtig haben oder nutzen, dafür nutzen sie Kreditkarten mehr um Schulden zu horten. Deshalb dachte ich wäre es vielleicht auch gut noch Input aus dem gleichem „Konten-Bezahlart-Lebens“-Raum zu haben.

YNAB hab ich eigentlich schon seit Ende 2016 und es je nachdem mehr oder weniger benutzt, des öfteren neue Budgets aufgesetzt, durchaus viel gelernt, aber auch mich nicht immer an die Regeln gehalten, wie wirklich nur zu budgetieren was ich hatte. Ich war ja eh im Dispo, ob nun paar Euro mehr oder weniger, was macht das aktuell schon. Und eher nachträglich anstatt im Voraus bugetiert.

Ende letzten Monat (mal wieder) kurz vor Ende Dispolimit und gleichzeitig der heilsame Schreck: wie wirkt sich Kurzarbeit auf mein Einkommen aus? Komme ich wenn ich nicht aufpasse ans Ende meines Limits? Und die Erkenntnis, dass wenn ich meinen Job aktuell verlieren würde „voll am Arsch“ wäre…

Also wieder ordentlich hingesetzt, da gerade viel Freizeit vorhanden, mich durch diverse Artikel und Videos geklickt, in die ynab-FB-Gruppe „Ynab Debt Bootcamp“ hinein.

Budget komplett neu aufgestellt. Budget folgt nun mehr dem Vorschlag von ynab beim aufstellen eines neuen Buget, also nach Fälligkeit/Priorität. Und mein Budget hat auch nun eine eigene Wishlist/Wishfarm (finde die Idee total toll). Und die Kategorien haben jetzt alle bunte Icons bekommen, was faszinierender Weise dazu führt, dass ich es mir viel lieber anschaue :smile:

Habe jetzt die letzten 12 Monate von allen meinen Konten durchforstet (Giro, Kreditkarte, Paypal) und jede wiederkehrende Zahlung ermittelt (und obwohl ich vorher meine halb- und ganzjährigen Zahlungen in YNAB aufgelistet hab, hab ich da noch welche gefunden, die ich vergessen hatte).
Alles in eine Excel-Mappe (mit Kosten, Kündigsfrist, …) und für jede entschieden: ist die notwendig? wenn nicht will ich die trotzdem? oder kann das eigentlich weg?
Vieles dann gekündigt, online, per Mail, per Einschreiben, … und immer den Status in der Excelmappe notiert. Zeitschrift, die ich gar nicht mehr richtig lese, Versicherung für ein Handy, das ich gar nicht mehr habe :woman_facepalming:, … und alles was ich behalte, dafür habe ich mich dann bewusst entschieden. Behalte die Liste aber auf jeden Fall und nehme mir vor da zukünftig mindestens einmal im Jahr reinzuschauen, ob ich immer noch alles davon brauche.

Ziel für dieses Jahr: raus aus dem Dispo und nicht wieder rein, Vermögen aufbauen (Sicherheit bei Einnahmenverlust so erhöhen). Beim reduzieren der Ausgaben bin ich nun fleißig dabei.

Gestern beim Lesen dieses Threads noch auf das Toolkit gestoßen und installiert. Und spiele gerade mit den vielen möglichen neuen Funktionalitäten und ein paar habe ich echt in YNAB vorher vermisst. Ist gerade ein bissl wie Schlaraffenland :smiling_face_with_three_hearts:

Herzlich Willkommen bei uns :slight_smile: Wenn du Fragen hast, melde dich einfach. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele und es freut mich das du bereit Fortschritte mit dem System erzielen konntest