Die deutschsprachige YNAB Community

Budjet trotz negativem Kontostand


#1

Hallo nochmal,
kaum angemeldet und den ersten Thread eröffnet habe ich gleich eine zweite Frage:

In meinem ersten Versuch habe ich mich schön selbst betrogen und nach einer Woche einen Neustart nach „Anleitung“ versucht. Sprich: Mangels Geld nur Kategorien erstellt und fällige Zahlungen eingetragen. Nichts budgetiert. Trotz anhaltendem negativen Kontostand gab es Zahlungseingänge und plötzlich gibt es eine nicht unerhebliche Summe, die ich budgetieren soll. Nach wie vor ist das Konto im Soll. Alle getätigten Zahlungen (Dispositionskredit) sind rot hinterlegt.
Muss ich die getätigten Zahlungen jetzt nachträglich budgetieren aufgrund des Zahlungseinganges, der den Sollbetrag des Kontos verringert hat??

Lieben Dank für Eure Hilfe!

Happy Weekend,
Maike


#2

Hallo Maike,
du musst nun bei Zahlungseingang, der ja ins TBB gebucht wird, von TBB in die Kategorien mit den fälligen Zahlungen buchen. Wird eine Zahlung für eine Kategorie fällig, in der nicht genügend Geld zur Verfügung steht, wird diese Kategorie rot und der Fehlbetrag im Minus angezeigt. Gleichzeitig wird dein TBB um diesen Betrag reduziert, da konsequenterweise vom nächsten Geldeingang dieser Fehlbetrag ausgeglichen werden muss.
Das das Konto noch im Minus ist, spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist, dass du insgesamt weniger ausgibst als reinkommt, was ja logisch ist. Also darfst du NIE mehr budgetieren als im TBB reinkommt. Weiterhin halte dich an Regel „Embrace your true expenses“, also berücksichtige ALLE zukünftigen Zahlungen mit ihrer jeweiligen Fälligkeit. Es nützt eben nichts, wenn man sich freut, dass Geld für Klamotten da ist und im nächsten Monat die Autoversicherung mit 600€ fällig wird…
Falls du dein Budget in YNAB aus irgendwelchen Gründen zerschießt, scheu dich nicht, nochmal neu anzufangen. Ich nutze YNAB nun seit zwei Jahren und musste mich auch erst reinfuchsen, heute möchte ich es nicht mehr missen!
Beste Grüße!


#3

Lieber McAlm,

also verteile ich die mein anfängliches „Soll“ verringernden Zahlungseingänge auf Zahlungen, die ich schon geleistet habe, die mein „Soll“ erhöhen.
Und das ist möglicherweise nur jetzt am Anfang verwirrlich, weil eigentlich nichts da ist zum Budgetieren, aber im Hinbllick auf die sich verbessernde negative Bilanz dann eigentlich doch?

So, so vielen Dank für Deine Hilfe, da stehe ich scheinbar „auf dem Schlauch!“
:wink:


#4

Genau. Die geleisteten Zahlungen sorgen ja im Moment dafür, dass die dntsprechendfn Kategorien ins minus rutschen und rot sind. Also sollten diese im Sinne eines ausgeglichenen Budgets bei Zahlungseingang „nach“budgetiert werden. Andernfalls bleiben diese Kategorien rot und der Betrag wird vom TBB abgezogen.

Möglicherweise hilft dir die YNAB Hilfe hier: https://docs.youneedabudget.com/article/219-starting-in-overdraft