Die deutschsprachige YNAB Community

Alternative - *lamonee sucht auch Beta-Tester

Hallo zusammen!

So kurz vor meinem Geburtstag gibt es ein neues Update für *lamonee!

Bevor Ihr jetzt vor Freude vom Stuhl kippt, muss ich Euch kurz einfangen: dieses Update ist in erster Linie für nagelneue Benutzer von *lamonee gedacht! Deshalb nenne ich es auch:

Das „Liebe-für-neue-Nutzer“-Update

Okay, das ist ein sperriger Name. Was verbirgt sich dahinter? Das Feedback der Bestandsnutzer deutete darauf hin, dass man als frischer *lamonee-Nutzer ziemlich direkt ins kalte Wasser geworfen wird. Nach der Registrierung landet man direkt auf der Umsatz-Ansicht.

Hä? Was soll ich jetzt machen? Die Budget-Ansicht macht’s noch schlimmer: 1.000 Posten, mit denen ich als Nutzer überhaupt nix zu tun hab! Uff! Erst einmal ausloggen. Mal sehen, ob ich später noch etwas mache!

Deshalb liefert das „ Liebe-für-neue-Nutzer-Update “ (es wird nicht besser) ein mega-gutes Intro, das neue Nutzer abholt und behutsam in die Welt von *lamonee einführt.

Neben diversen Erklärungen führt mich ein Wizard durch die Erstellung meines ganz eigenen, individuellen Budgets und durch die Anlage meiner Bankkonten .

Und ganz am Ende wartet die nagelneue, total entschlackte Hilfe-Funktion, die mir extrem kurz und knapp die wichtigsten Funktionen von *lamonee erklärt.

Wir haben ja alle keine Zeit!

Dazu gibt es jetzt auf der Website einen „Erste Schritte“-Bereich, der mir zeigt, wie ich ein ideales Budget für mich baue, es initial und schließlich monatlich pflege.

Ich hoffe, dieses Update hilft dabei, die naturgemäß hohe Hürde von Haushaltsbudgets-Apps abzubauen.

Habt Ihr Euch bei *lamonee registriert, wurdet aber von der Komplexität abgeschreckt? Dann ist das jetzt der richtige Moment, um zurückzukehren. In den Account-Einstellungen gibt es jetzt die Möglichkeit, Euren Account vollständig zurückzusetzen.

Verwendet diese Funktion, um Eure Budgetplanung komplett neu zu starten und in den vollen Genuss des „ Liebe-für-neue-Nutzer „-Updates zu kommen.

Das „Auch-ein-bisschen-Liebe-für-Bestandsnutzer“-Update

Aber auch für Bestandsnutzer gibt es eine ganze Batterie total wichtiger Bugfixes. So wurden beispielsweise zahlreiche Fehler bei der Verwendung von englischsprachigen Import-Dateien behoben.

Und vielleicht helfen Euch die entschlackte Hilfe-Funktion oder der Erste-Schritte-Bereich dabei, Euer Budget noch effizienter zu nutzen.

Features

  • Neu: Einführung für neue Benutzer
  • Neu: Wizard-Funktion für die Anlage eines neuen Budgets
  • Neu: Wizard-Funktion für die Anlage von Bankkonten
  • Neu: Entschlackte Direkthilfe in *lamonee
  • Neu: Umfangreicher „Erste Schritte“-Bereich auf der Website
  • Verbessert: Ausführlicher Kennwort-Hinweis bei der Registrierung
  • Verbessert: Fixkosten*charms rechnen jetzt auf Monatsbasis

Bugfixes

  • Fixed: MoneyMoney-Importer hat Probleme mit englischen Importen.
  • Fixed: MoneyMoney-Importer hat Probleme mit bestimmtem Datums-Format.
  • Fixed: Outbank-Importer hat Probleme mit englischen Importen.
  • Unglücklich gesetzte Umlaute in Importen führen zu Problemen.
  • *charms haben Fixkosten falsch berechnet, wenn der Februar involviert war.

Das war’s schon wieder von mir! Keine Sorge: das nächste Update widmet sich den Stamm- und Power-Nutzern von *lamonee!

In der Zwischenzeit freue ich mich über alle Arten von Rückmeldungen via [email protected].

Macht’s gut!
Tosh

Guten Abend zusammen!

Wieder eine ganze Weile her, dass wir voneinander gehört haben, was? Das liegt womöglich daran, dass ich vor zwei Wochen zum zweiten Mal Vater geworden bin. Aber trotz Fläschen, Windeln wechseln und nächtlicher Schreiattacken denke ich (fast) jeden Tag an *lamonee. Und mittlerweile habe ich auch wieder die Zeit, etwas zu tun.

In der Zwischenzeit hatten mich einige Nutzer kontaktiert und mich darum gebeten, ein kurzes Update zu posten! Das mache ich gerne! Und wisst Ihr was? Ein Release packe ich noch obendrauf!

Freut Euch über das nigelnagelneue

App-jetzt-gibt-es-Liebe-für-mobile-Nutzer-Update

Der Trend ist unverkennbar: wir surfen mittlerweile sehr viel häufiger mit unseren Smartphone im Netz, als mit dem Laptop oder gar stationären Computern. Eine Herausforderung, die sich auch *lamonee stellt.

Aus diesem Grund dreht sich das aktuelle Update rund um den mobilen Gebrauch Eurer (hoffentlich) Lieblings-App für Euer Budget!

Neben zahlreichen UX-Updates, die die mobile Bedienung angenehmer machen (verbesserte Budget- und Umsatzansicht, weniger Weißflächen, bessere Übersicht), hat sich vor allen Dingen auch extrem viel hinter den Kulissen geändert.

*lamonee ist nämlich jetzt eine 1A progressive Web App!

Was bedeutet das? Eine progressive Web App ist fast genau das gleiche wie eine herkömmliche App, die Ihr Euch aus dem App-Store Eures Vertrauens herunterladen könnt. Mit den feinen Unterschied, dass Ihr Euch *lamonee eben nicht aus dem App-Store Eures Vertrauens herunterladen könnt müsst.

Wenn Ihr beispielsweise https://app.lamonee.de mit Eurem iPhone aufruft und dann die Funktion „Zum Homescreen hinzufügen“ verwendet, passieren gleich drei coole Dinge:

  1. Ihr habt ein saucooles *lamonee-Icon auf Eurem Homescreen, das Euch mit einem Fingertip in Eure (hoffentlich) Lieblingsapp bringt.

  2. Bei Aufruf der App per Icon begrüßt Euch ein nicht minder cooler Splash-Screen zu *lamonee.

  1. Der hässliche Browser-Rahmen ist plötzlich weg! *lamonee fühlt sich damit wie eine echte App an!

Was *lamonee ja eigentlich auch ist! Nur eben mit einem anderen technischen Grundgerüst.

Damit ist der erste wichtige Meilenstein auf dem Weg zu einer App, die Ihr Euch im App-Store herunterladen könnt, getan. Damit habe ich einen waschechten Proof-of-Concept für eine App-Version von *lamonee geschaffen. Diesen nutze ich als Basis für weitere UX-Optimierungen, an denen ich bereits arbeite!

Die vollständigen Release-Notes

Neue Features:

  • *lamonee in eine Progressive Web App umbauen
  • Mobile: Verbesserte UX für die Umsatz-Übersicht
  • Mobile Header für Auth-Screens bauen
  • Mobile Header für die Einstellungs-Ansicht
  • Mobile Header für die Umsatz-Ansicht
  • Mobile Header für die Budget-Ansicht
  • Mobile-Footer
  • Ladezeiten optimieren durch JS-Aufsplittung
  • Nuller-Budget-Posten (0,00) werden manchmal negativ angezeigt und erwirken eine Fehlermeldung
  • Mobile: Schwarzen Balken noch kleiner machen?

Bugfixes:

  • Nuller-Budget-Posten (0,00) werden manchmal negativ angezeigt und erwirken eine Fehlermeldung
  • Budget-Ansicht fliegt gerade auf die Nuss, wenn es weder Posten noch Kategorien gibt.
  • Bug: VueDraggable wirft eine Deprecated-Warning
  • Budgetposten kann nicht in eine leere Kategorie verschoben werden
  • Introduction: Mobile Footer entfernen
  • Settings -> Reset führt zu einer Exception

Was steht als nächstes an?

Aktuell arbeite ich an einer riesigen Batterie von UX-Verbesserungen für die Budget-Ansicht. Mein bescheidenes Ziel: die Budget-Ansicht soll selbst für Budget-Laien selbsterklärend sein. Das ist sie aktuell noch nicht. Aus diesem Grunde wringe ich schon seit Tagen und Wochen mein Hirn über einen sexy Ansatz aus, der dafür sorgt, dass *lamonee den Laien-Test besteht. Der Laie meiner Wahl ist übrigens meine Partnerin ;-).

Weiterhin arbeite ich daran, dass Ihr Eure Monatsbudgets besser „abschliessen“ könnt (also final prüfen könnt, ob alles passt). Dazu werde ich bessere Reportings und Benachrichtigungen ergänzen.

Schaurig schöne Halloween!

So kurz vor dem Monatswechsel möchte ich Euch heute ein Update für *lamonee präsentieren. Ich darf mit Fug und Recht behaupten, dass das heutige Update ein Riesig-Gigantischer Schritt für *lamonee in Richtung „Beste Budget App überhaupt“ ist.

Freut Euch über das

Halloween-macht-alles-schööön-Update

Bei der Entwicklung einer solch hochkomplexen Budget-App wie *lamonee, tanze ich immer den Eiertanz zwischen toller Bedienbarkeit und super-sexy-minimalistischer Darstellung. Wie viele Zahlen und Symbole kann ich meinen Nutzern zumuten? Spricht die Oberfläche für sich? Wie viele Klicks brauche ich, um mein Budget zu pflegen?

All diese Fragen treiben mich an (und um!). Und ich muss sagen: so toll ich die bisherige Version von *lamonee fand, hat mich doch irgendetwas an der Bedienung gestört. Zu viele Icons, die sich nicht selbst erklären. Zu viele Elemente, die ein- und ausgeklappt werden müssen. Zu viele Informationen, die ich erst nach einem Klick einsehen kann.

Long-Story-Short: basierend auf Eurem Feedback, den direkten Reaktionen meiner Freunde und Bekannten und meiner eigenen Wahrnehmung, habe ich noch einmal die Ärmel hochgekrempelt und die Bedienung von *lamonee umgebaut.

Das Ergebnis könnt Ihr ab sofort einsetzen.

Mein Hauptziele waren:

  • Klickstrecken verringern
  • Mehr Informationen darstellen
  • Aussagekräftiger sein
  • Dafür sorgen, dass *lamonee in der Benutzung noch mehr Spaß macht“

Ich hoffe, dass mir dieses Unterfangen gelungen ist. Ich wünsche Euch viel Spaß, bei der Entdeckung des neuen *lamonee. Ihr werdet anfangs womöglich etwas irritiert sein – schließlich sind einige Anzeigen und Buttons nicht mehr da, wo sie einmal waren – aber ich bin mir sicher, dass Ihr Euch im Nu an die Änderungen gewöhnt und besser denn je mit *lamonee arbeiten werdet.

Feedback gefragt

Was haltet Ihr von den Änderungen? Mega-Cool? Oder geht gar nicht? Ich freue mich über jedes Feedback an [email protected] !

Vollständige Patch-Notes Release 31.10.2019 (Halloween)

Neue Features

  • Budget-Einträge optimieren
  • BudgetTotals als Fixed-Bottom darstellen
  • Desktop-Hauptnavigation: Der aktive Menüpunkt muss als solcher dargestellt werden.
  • Transaction-Design an das neue, gelbe Layout anpassen.
  • Budget: ToggleEditMode bei Mobile in den Footer.
  • Charm-Dropdown-Button kreieren
  • CurrencyString: Rot bei negativen Beträgen
  • Neuer Importer: Volksbank
  • Login-Button auf Website
  • Impressum, AGB, etc. in den Footer der app.lamonee.de hinzufügen

Bugfixes

  • Bug: Nutzer findet Umsatz nicht, der sich auf einen Budgetposten auswirkt
  • Bug: Nutzer können keine neuen Transaktionen anlegen
  • Typo in Budget-Ansicht (fehlendes „T“)
  • Kontoansicht: Mouse-Over-Texte funktionieren nicht
  • Sticky-Top: Darstellungsprobleme

Ausblick

*lamonee sexy zu machen und dafür zu sorgen, dass man Spaß bei der Bedienung hat, war mir ein wichtiges Anliegen.

Jetzt, wo ich ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis bin, kümmere ich in erster Linie um neue Funktionen und Features. Da wartet immer noch eine Banking-API auf mich, die implementiert werden will.

Wie immer möchte ich mich bei allen bedanken, die mit ihrer aktiven Mitarbeit dafür sorgen, dass *lamonee immer besser und besser wird! Ihr seid die coolsten Nutzer, die man sich wünschen kann!

Bis zum nächsten Update!

Tobias

PS: Denkt daran, dass Ihr *lamonee auch als App installieren könnt!

Guten Abend zusammen!

Nach jedem großen Update, gibt’s ein kleines Update! Heute im Angebot…

Release 06.11.2019

Ich habe mir die Registrierungs- und Login-Maske vorgeknöpft und auf das neue „farbenfrohe“ Design angepasst. In diesem Zuge habe ich das Registrierungsformular um die optionale Frage „Woher kennst Du *lamonee?“ erweitert, weil ich irgendwie fast jeden Tag eine neue Registrierung erhalte und ich echt nicht nachvollziehen kann, woher Ihr so kommt! Nur von hier? Oder gibt es noch andere Kreise, in denen von *lamonee gesprochen wird?

Neue Features

  • Login-Formular auf das neue, gelbe Design umstellen
  • Registrierung: Neues Freitext-Feld „Wo hast Du von *lamonee gehört?“
  • Registrierungs-Formular auf neuen „gelben“ Look anpassen.
  • Budget: „Ausgegeben“-Spalte umbenennen
  • UX: Budget-Totals: Abstände der Erklärungstexte verbessern.

Bugfixes

  • Registrierung: Passwort-Hinweis ist englisch
  • Registrierung: Passwort-Hinweis muss verschwinden, wenn ich das Passwort korrigiere.

Wie immer: Fragen, Anregungen -> E-Mail oder Feedback!

Adieu!
Tosh

'Nabend zusammen!

Heute gibt es wieder ein kleines, schickes Update:

Das „Scheiden-tut-weh!“-Update!

Bisher wurde ich nicht benachrichtigt, wenn Nutzer ihre Accounts löschten (was glücklicherweise nicht sooo oft vorgekommen ist). Ich habe immer erst gemerkt, dass jemand seinen Account gelöscht hat, wenn ich mir die Anzahl der Nutzer angesehen hab.

Mit diesem Update bekomme ich eine kurze Benachrichtigungs-E-Mail, dass jemand seinen Account gelöscht hat. Vollkommen anonym selbstverständlich. Zusätzlich gibt es jetzt auf der Account-Löschen-Seite ein Freitext-Feld, in welches die Schlussmacher eintragen können, warum sie *lamonee verlassen.

Ich würde ja jetzt sagen, „Probiert es aus!“, aber, tja, hähä!

Neue Features

  • Account löschen: Freitext-Feld „Warum möchtest Du uns verlassen?“ hinzufügen
  • Eigenen Nutzeraccount-Löschen: Benachrichtigungs-E-Mail an mich!
  • Hilfe: Auf das neue gelbe Layout umziehen
  • Settings-Seite auf das neue, gelbe Design migrieren.

Tschüss!
Tosh

Moin zusammen! Nur eine kurze Info: ich habe gestern *lamonee auf die neuste Version von Laravel aktualisiert. Laravel ist das PHP-Framework, das den ganzen Laden in Bewegung hält. Eigentlich solltet Ihr nix von dem Update mitbekommen haben. Lasst es mich bitte wissen, sollte dennoch irgendetwas auseinanderfliegen.

Tschüss!
Tosh

Guten Abend zusammen,

auch wieder ein absolutes Mini-Release – das

Lass-sie-doch-machen-was-sie-wollen!-Release

Neue Features

  • Passwort-Anforderungen massiv reduziert. Ab sofort muss ein Passwort nur noch 6 Zeichen lang sein. Keine weiteren Regeln.

Für weitere Informationen: https://xkcd.com/936/

Viele Grüße! Auch der Familie!

Tosh

Einen wunderschönen guten Abend zusammen! Am Vorabend des Black Fridays, also jenem Tag, an dem unzählige Sparschweine geschlachtet, Sparstrümpfe gerupft und Budgets geplündert werden, erhaltet Ihr von mir das finale November-Update für *lamonee. Ich nenne es schlicht

Das Yellow-Thursday-Update

Der kurze, schmucklose Name bedeutet aber beileibe nicht, dass dieses Update klein ausgefallen ist. Das Gegenteil ist der Fall:

*heute gibt es das größte lamonee-Update seit dem Release im letzten Jahr.

Insgesamt wurden mit diesem Release 42 Tickets geschlossen, was mehr als ein Drittel meines gesamten Backlogs ist. Seid Ihr bereit? Dann klappt mal Eure Lesebrille aus lernt die neuen Features kennen:

Mobiloptimierte Eingabe von Geldbeträgen

Niemand mag es, Geldbeträge über die popelige Handytastatur einzutippen. Reintippen, Tastatur wechseln, Komma-Zeichen suchen. Uff. Das macht einfach keinen Spaß!

Aber haltet ein: die Rettung ist da!

Ab sofort bietet *lamonee eine todschicke Bildschirm-Tastatur für Eure Tippeingaben. So etwas gibt es normalerweise nur in „echten“ Apps. Aber das hat mir niemand gesagt. Und jetzt ist es drin.

Für die noch Fauleren unter uns (mich) gibt es dann noch die Schnellauswahl-Funktion, die eine ganze Reihe an möglicherweise passenden Geldbeträgen bereithält. Kontextsensitiv nennt man das wohl.

Und wenn Ihr keine Lust auf diesen ganzen neumodischen Mist habt, könnt Ihr in den Einstellungen die Mobiloptimierte Eingabe wieder abschalten und Euch so quälen, wie Ihr es verdient habt.

Verbesserte UX für die Umsätze-Seite (oder: „Schneller ausgeben!“)

Ich habe Euch erhört! Viele, viele von Euch haben eine diebische Freunde dabei, die eigenen Ausgaben ins Handy einzutippern. Genau Euch ist die nächste Feature-Batterie gewidmet.

Verbesserter Kontoauswahl-Screen
Vorbei sind die Zeiten komplizierter Drop-Down-Menüs! Der neue mobile-first-Kontoauswahl-Screen lässt sich so bedienen, wie Ihr es von Euren Lieblings-Apps gewohnt seid. Tippt auf ein Konto, um Euch die jeweiligen Umsätze anzuschauen. Tippt dann auf den Pfeil oben links (nicht im Bild), um zur Auswahl zurückzukehren.

Auto-Vervollständigung des Zahlungsempfängers.
Kennt *lamonee den Zahlungsempfänger Eures Umsatzes, so wird der Name ab Buchstabe vier automatisch vervollständigt – so lange er eindeutig erkennbar ist.

Date-Picker
Das einzige, was noch ätzender ist, als Geldbeträge per Handytastatur einzutippen, sind Datumsangaben per Handytastatur einzutippern. Jetzt nicht mehr. Verwendet das Datumsauswahl-Interface Eures Endgerätes, um schnell und komfortabel ein „wann“ anzugeben.

Ausgaben als Standard für neue Umsätze
Ein viel geäußerter Wunsch von Euch: wenn Ihr einen neuen Umsatz anlegt, ist dieser standardmäßig negativ. Eine Ausgabe. Erspart Euch einen Klick. Läppert sich zusammen.

Auch diese Funktion können Puristen in den Optionen wieder abschalten.

Geldbeträge können jetzt geändert werden
Bisher musstet Ihr einen Geldbetrag bei einer Änderung komplett neu eintippen. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Klickt Ihr in ein Zahlenfeld, ist der aktuelle Wert schlicht markiert. Ihr dürft jetzt selbst bestimmen, ob das weg kann, oder nur angepasst werden muss.

Weitere Verbesserungen

  • Es gibt je einen neuen Importer für die Postbank und die Raiffeisen Schweiz.
  • In der mobilen Version wurde die untere Navigation vergrößert, damit auch meine Wurstfinger die richtigen Icons treffen.
  • Diverse Untermenüs wurden an das neue Farbschema von *lamonee angepasst

Da die vollständigen Patchnotes erstmalig den Rahmen dieses Posts sprengen würden, gibt’s heute nur einen Link: https://www.lamonee.de/release-28-11-2019/

Also wenn das mal nix ist! Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren der neuen Funktionen und Features und freue mich auf Euer Feedback unter [email protected].

Macht’s gut!

Tosh

Neues Release: 21.12.2019

Ein vorweihnachtliches Ho! Ho! Ho! an alle!

Einem großen Release folgt in der Regel immer ein kleineres Release, das sich so ein kleines bisschen um die Fehler kümmert, die neu hinzugekommen sind. Mit diesem Dezember-Update ist das nicht anders. Trotzdem konnte ich noch zwei häufig gewünschte Features mit einbauen! Lasst uns loslegen!

Neue Features

E-Mail-Adresse und Kennwort ändern!

Lust auf eine neue Identität? Kein Problem! Ab sofort könnt Ihr in den Einstellungen unter „Zugangsdaten“ sowohl E-Mail-Adresse als auch Kennwort ändern. Bitte beachtet, dass Ihr Eure neue E-Mail-Adresse erst wieder bestätigen müsst, bevor Ihr mit *lamonee weiter machen wollt!

Neuer Importer: Raiffeisen Schweiz Kreditkarte

Nachdem es im letzten Monat den ersten Importer für eine Schweizer Bank gab, gesellt sich heute der Kreditkarten-Importer für die Raiffeisen Schweiz dazu.

Bitte achtet darauf, dass Eure wundervollen CHF ohne Währungsumrechnung nach *lamonee importiert werden. Das ist also nur sinnvoll, wenn Ihr vollständiges CHF-Budget habt (auch, wenn das €-Symbol angezeigt wird – keine Sorge: bald gibt es eine „Währungssymbol-ändern“-Option).

Bissigerer Duplikat-Check bei Importen

Mir wurde zugetragen, dass *lamonee Duplikate nicht besonders gut erkennt, wenn Ihr bereits importierte Daten händisch angepasst habt. Ich habe den Duplikat-Check jetzt so angepasst, dass Ihr den Zahlungsempfänger ODER das Memo anpassen könnt, ohne dass *lamonee die Transaktion ein zweites mal importiert.

Bugfixes

Neben zahlreichen kleineren Bugfixes, die in den vollständigen Patch-Notes weiter unten aufgelisten werden, möchte ich auf einen besonderen Bug-Fix eingehen:

Importer importieren jetzt nur noch Transaktionen, jünger als das aktuell ausgewählte Konto sind.

Dazu muss ich ganz kurz ausholen: vielleicht erinnert Ihr Euch, dass *lamonee Euch nach dem AKTUELLEN Kontostand fragt, wenn Ihr ein neues Konto anlegt. Wenn Ihr also am 21.12.2019 ein neues Konto in *lamonee anlegt, solltet Ihr dann den Kontostand von eben dem 21.12.2019 eintragen.

Diese Transaktion wird als Umsatz mit dem Namen „Initialer Kontostand“ in der Umsatzansicht angezeigt.

Jetzt konntet Ihr aber in der Vergangenheit Bank-Transaktionen importieren, die VOR diesem Stichtag lagen, ergo auf den „Initialen Kontostand“ einzahlen. Das hat *lamonee nicht erkannt, was zu einem ziemlichen Kontostand-Schlamassel geführt hat, wenn zu alte Bank-Transaktionen importiert habt.

Frohlocket: dieser Fehler tritt nicht mehr auf. *lamonee prüft ab sofort, WANN ein Konto angelegt wurde und ignoriert importier Bank-Transaktionen, die VOR diesem Datum liegen. Dazu gibt es jetzt eine tolle, aussagekräftige Fehlermeldung.

Ich hoffe, ich kann mit diesem kleinen Bugfix die einen oder anderen Kopfschmerzen verhindern.

Die vollständigen Release Notes zum Release 21.12.2019

Neue Features:

  • Passwort-Ändern-Funktion
  • E-Mail-Adresse ändern / anzeigen
  • Neuer Importer: CSV-Import Kreditkarte Raiffeisen Schweiz
  • CSV-Import: Duplikat-Test strenger machen
  • Mehr Stop-Words für Raiffeisen-Importer

Bugfixes:

  • Umsatz: Importer dürfen nur Transaktionen älter als Anlagedatum des Kontos importieren
  • Registrierung: Passwort-Confirmation-Fehler ist falsch
  • Budget: Bei neu angelegten Budgetposten sind die Quickbudget-Optionen „NaN“
  • Darstellungsfehler bei Datumsfeldern in Chrome
  • Umsätze: Negativ-Default funktionieren mobile nicht
  • Datumsfilter: Der „von“-Filter startet leer: „dd.mm.yyyy“
  • Umsätze: Formularfelder für Payee und Memo auf 128 Zeichen beschränken
  • Umsätze: Payee dürfen bei Anlage nur 64 Zeichen lang sein (soll 128)

Das war’s auch wieder für heute. Ich gehe auch davon, dass es das für 2019 war – es seid denn, ein total brutaler Bug tritt auf, oder Ihr wünscht Euch einen neuen Importer.

Ansonsten verbringe ich jetzt die festliche Zeit mit meiner Family und starte ausgeruht in 2020 in mein wahrscheinlich aufregendstes Jahr mit *lamonee – schließlich endet dann die Beta und es wird ernst!

Ich wünsche Euch eine gute Zeit im Kreise Eurer Lieben und einen guten Start!

Vielen Dank für alle E-Mails, Nachrichten und vor allen Dingen für das Vertrauen, dass Ihr in mich setzt!

Tobias