Die deutschsprachige YNAB Community

Alternative - *lamonee sucht auch Beta-Tester


#1

Hallo Leute,

ich habe ewig lang YNAB4 verwende und war auch total happy mit der Herangehensweise. Es gab aber zwei richtig dicke Klopper, die mir den Spaß versauten:

  • ich konnte mein Budget nur am Heimatrechner einsehen, es sei denn, ich verwende umständliche Dropbox-Haxx.
  • Ich musste jeden einzelnen Konto-Export händisch anpassen, damit YNAB das Ding parsen konnte.

Das ging mir so lange auf den Geist, bis ich mir letztes Jahr während meiner Elternzeit gedacht hab, “Das bekomme ich besser hin!”. 10 Monate und gut 400 Arbeitsstunden neben meinem 40 Stunden-Job später möchte ich Euch meine deutschsprachige YNAB-Online-Alternative vorstellen:

*lamonee (https://www.lamonee.de)

Was kann *lamonee…?

*lamonee stellt eine deutschsprachige Alternative für Budget-Software á YNAB dar. Dabei kannst Du Deine monatliche Budgetplanung noch sehr viel schneller und komfortabler als bei der Konkurrenz durchführen!

Wie? Das erkläre ich Dir jetzt:

  • Im Gegensatz zu YNAB und Konsorten können CSV-Exports ausgewählter Banken (aktuell Sparkasse, DKB, Comdirect und ING.DiBa) ohne Nachberarbeitung eingelesen werden.

  • *lamonee führt sogenannte *charms ein: kleine Helferlein, die ausgewählte Budgetposten vollkommen eigentständig kontrollieren. Ideal für Fixkosten, Sparpläne oder Sparziele. Einmal eingerichtet, kümmert sich der *charm um alles Weitere. Ihr müsst Euch bei Eurer monatlichen Budgetplanung also nur noch um diejenigen Posten kümmern, die extrem unregelmäßig sind (lies: Alltagsauisgaben).

  • wie schon YNAB und Co. erkennt *lamonee wiederkehrende Transaktionen während des Imports und weist diese den richtigen Budget-Posten zu.

  • Pro Budgetposten gibt es eine schicke Visualisierung in Balken-Form, die Dir zeigt, ob Dein Budgetposten noch Restbudget hat, bzw. ob Du Dein Sparziel erreicht hast.

  • Auf weitere Visualisierungen und Kuchendiagramme und Co. verzichtet *lamonee gänzlich. Ganz im Ernst: in den 5+ Jahren, die ich YNAB benutzt hab, war ich wahrscheinlich nur 3x auf der Statistik-Seite.

  • Insgesamt habe ich extrem viel Wert auf Usability und Übersicht gelegt. Auch wenn das Layout nicht das schönste von Welt ist, lässt sich *lamonee, meiner Meinung nach, super bedienen. Überall gibt es visuelle Feedback. Fehler oder Probleme werden prominent dargestellt, etc. etc.

  • Ich habe sogar eine megafette-Tutorial-Funktion eingebaut, die Euch alle wichtigen Funktionen erklärt.

  • Und dann ist *lamonee natürlich noch eine responsive Website im “Mobile-First”-Ansatz. Das bedeutet, Ihr könnt das Ding von jedem Ort der Welt von jedem Endgerät aus ansurfen und einen Blick auf Euer Budget werfen. Mehr noch: Ihr könnt budgetieren, umstrukturieren, Umsätze erfassen und und und!

Security
Da ich weiß, dass hier im Forum Sicherheit ganz groß geschrieben wird und viele Leute aus gutem Grund Bedenken gegenüber Cloud-Lösungen haben, einige Anmerkungen zum Thema Security:

  • Es werden keine sensible Bankdaten wie Kontonummern, Empfängerdaten oder gar Konto-Logins gespeichert!
  • Sämtliche Text-Daten werden SHA-256-verschlüsselt in der Datenbank abgespeichert.
  • Natürlich gibt’s ein SSL-Zertifikat und HTTPS-Verbindung.
  • Ein sicheres Passwort ist Pflicht
  • Ohne Double-Opt-In kommt keiner rein

Darüber hinaus plane ich:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Zusätzliche Verschlüsselung der Daten über ein persönliches Passwort. Wenn Du das vergisst, sind Deine Daten allerdings futsch.

Monetarisierung
Auch hier lege ich den Karten auf den Tisch: irgendwann in ferner Zukunft möchte ich eine monatliche oder jährliche Pauschale für die Verwendung von *lamonee verlangen. Ob’s dann noch eine Free-Version gibt oder ob ich vllt. auch einfach nur eine Pay-What-You-Want-Option gibt, hab ich noch nicht entschieden. Dazu werden ich auch nochmal das Feedback der Beta-Tester einholen.

Auf GARKEINEN Fall werde ich die Plattform durch Werbekooperationen oder gar den Weiterverkauf der Nutzerdaten finanzieren (Viele Grüße an einen gewissen Guru).

Das ist der Vorteil, dass mich diese Plattform bisher nur meine persönliche Lebenszeit und sehr übersichtliche Hosting-Gebühren gekostet hat. Und das ist auch der Grund, warum es noch keine Anbindung an Banking-APIs gibt. Zu teuer!

So! Jetzt habe ich ganz viel von der Plattform gesprochen! Jetzt mein bescheidener Aufruf an Euch:

Ich benötige Beta-Tester!

Idealerweise Leute mit einer YNAB-Grunderfahrung, die auch schon wissen, wie man solche Tools nutzt und eine Idee haben, wie ihr Budget aussehen soll.

Wenn Ihr Bock habt, mal etwas neues auszuprobieren, dann würde ich mich freuen, wenn Ihr *lamonee mal testet und mir Feedback schickt.

  • Jede. Art. Von. Feedback. Ist. Erwünscht.
    Dafür gibt es sogar eine Mega-Fette-Feedback-Funktion im Tool. Ihr habt hier wirklich die Möglichkeit, die Zukunft von *lamonee mitzugestalten!

Ich würde mich freuen, wenn Ihr das tätet!

https://www.lamonee.de

Vielen Dank!
Tosh


#2

Huhu,

ich habe mir dein Tool einmal angesehen :slight_smile: Konnte es bisher aber leider noch nicht ausprobieren, da ich immer beim Anlegen eines neuen Umsatzes einen 403 Fehler. Ich bin aber bereits registriert und E-Mail habe ich auch bestätigt. Gibt es noch eine Hürde warum mein Request als “forbidden” abgelehnt wird?


#3

Hallo Pinguin,

arr! Vielen Dank für Dein Feedback! Ich konnte den Fehler nachvollziehen:
Du hast wahrscheinlich noch kein Konto angelegt, auf das Dein Umsatz gespeichert werden kann.

Deshalb: erst ganz oben auf der Seite auf das + drücken und einmal Dein Konto anlegen. Danach sollte der Fehler nicht mehr angezeigt werden, wenn Du einen Umsatz eintippst.

Ich werde *lamonee so schnell wie möglich updaten und die Möglichkeit unterbinden, Umsätze anzulegen, so lange es noch keine Konten gibt.

Danke nochmal!
Tosh

Edit: Oben rechts findest Du übrigens auch ein “?”-Fragezeichen-Symbol, hinter dem sich eine Einführung verbirgt. Nur für den Fall der Fälle!

Aber probiere ruhig mal aus, auf eigene Faust klarzukommen: ein solches Feedback ist einfach Gold wert!

Edit²: Die Gefahr ist gebannt. Es wurde eine entsprechende Abfrage eingebaut, die es verhindert, Umsätze ohne Konto zu erfassen. Lade die Seite einmal mit SHIFT+F5 neu. Danke nochmal für’s Aufmerksam machen!


#4

Erster Tipp: Lass den * weg. lamonee scheint ein exotischer Vorname zu sein, an sich also voll okay.

Die App schaut gut aus, vielleicht noch auf manchen Seiten den einen Button den man immer klickt (z.B. neue Umsatz anlege) in einer andere Farbe, das würde den User besser leiten. Vielleicht noch ein shortcut damit man die Umsätze für die Fixkosten (ist ja üblichweise eh nur ein einziger Umsatz) mit einem einzigen Klick erstellen kann. Generell vielleicht en + bei jeder Zeile auf der /budget Seite.

Schaut gut aus, wird schon werden :slight_smile:


#5

Hi Tom,

vielen Dank für‘s Feedback! Das mit den Shortcuts ist ne echt gute Idee! Nehme ich auf! Idealerweise importiert Ihr Eure Umsätze via CSV-Import.

Wenn Eure Bank nicht gerade die Sparkasse, Ing.Diba, Comdirect oder die DKB ist, freue ich mich über einen anonymisierten Beispiel-Export von Euch, den Ihr an [email protected] schicken könnt! Dann habt Ihr im Nullkommanix einen Importer für Eure Hausbank.


#6

Per Feedback-Funktion wurde mir die total spannende Frage gestellt, wie *lamonee mit Schulden umgeht.

Wie auch, glaube ich, YNAB gibt jetzt keine explizite Schulden-Funktion. Die braucht es aber auch nicht…

Das ist jetzt etwas lax formuliert, aber im Grunde sind Schulden ja „nur“ Ausgaben, die bereits getätigt wurden, ohne dass es ein Budget dafür gab. Die Budgetierung muss jetzt nachgeholt werden.

Für Schulden, für die es beteits einen Abzahlungsplan gibt (X Euro im Monat) kann man wunderbar die Fixkosten-Funktion verwenden. Einmal eingerichtet, muss man sich um die Budgetierung für die Rückzahlung keine Gedanken mehr machen…

Und für private Schulden, die man bspw auf einen Schlag zurückzahlen will, eignet sich die Einrichtung eines Sparziels. Da könnt Ihr zB angeben, dass Ihr in X Monaten YY Euro ansparen möchtet.


#7

Mir ist aufgefallen, dass ein 500er Fehler auftaucht wenn man zurück geht in der Zeitachse, und man noch keinerlei Budget verteilt hat. Sprich ich habe zum ersten Mal am 01.03. Einkommen Einkommen eingetragen.es aber nicht verteilt und ich versuche im Budget oben über die Pfeile in Februar oder Januar zu wechseln.


#8

Hallo Pinguin!

Vielen Dank für‘s Feedback! Ich wollte verhindern, dass die Nutzer ins Jahr 1847 reisen, um ihr Budget zu pflegen, weshalb Dein Registrierungsmonat der erste Monat ist, in dem Du Dein Budget pflegen kannst.

Dass es eine 500er-Meldung gibt, wenn Du‘s dennoch probierst, ist mir bekannt, aber nicht so schön. Steht bereits auf meiner ToDo-Liste.

In diesem Zusammenhang: ich könnte mir vorstellen, dass Nutzer zukünftig das gesamte Kalendarjahr ihrer Registrierung nutzen können. Halte ich persönlich für eher unnötig, weil ich Richtung Zukunft plane, aber wenn‘s wichtig ist, könnte ich‘s einbauen…!


#9

Wie komm ich denn zu meinem Account bei dem 500er Error - wenn der E‑Mail-Resend-Befehl auch einen 500er Error bringt? :roll_eyes:


#10

Hi Leute,

anscheinend hat sich heute Abend der E-Mail-Server verschluckt, weshalb *lamonee bei der Registrierung eine fiese 500er-Fehlermeldung ausgespuckt hat.

Das ist nicht schön. Ich habe aber glücklicherweise schon herausfinden können, was da passiert ist und eine Fallback-Lösung eingebaut.

Alle Nutzer, die heute Abend erfolglos probiert haben, sich zu registrieren, haben bereits eine E-Mail von mir erhalten, um mit *lamonee anfangen zu können.

Sorry für die Umstände!

Viele Grüße
Tosh


#11

Guten Abend zusammen!

Vielen Dank an alle, die sich bisher bei *lamonee angemeldet haben und mir fleißig Feedback schicken. Dank Eures Feedbacks hat sich schon einiges getan, bspw:

  • Habe ich diverse gemeine Bugs rausgeworfen
  • Kann *lamonee jetzt auch Konto-Importe der Hamburger Sparkasse und somit hoffentlich 99% aller anderen Sparkassen lesen
  • Könnt Ihr jetzt auch CSV-Kontoexporte der Outbank-App importieren. Das bedeutet, Ihr seid nicht mehr auf einen Rechner angewiesen, wenn’s um die Import-Funktion geht.
  • Gabs noch einen ganzen Haufen Usability-Optimierungen obenauf

Und die Pipeline ist prall gefüllt. Neben meinem ohnehin schon üppigen Backlog habe ich Eure Vorschläge ausgenommen, u.a.

  • Sich wiederholende Ausgaben / 1-Click-Transaktionen
  • Eventuell ein neuer *charm-Typ für Schulden (Richtung Gamification)
  • Partner-Accounts
  • Bessere Darstellung von Buttons, Menüs und Fehlermeldungen

Ich freue mich weiterhin über jede einzelne Zusendung!

Vielen Dank an alle!
Tosh


#12

Oh Mann! Ooooh Mann-o-Mann! Im Sinne meiner transparenten Kommunikationspolitik muss ich Euch etwas erzählen!

*lamonee ist jetzt seit fast zwei Wochen online! Und letzte Woche hatte ich ja erzählt, wie sehr ich mich über das ganze Nutzerfeedback freue, das ich von Euch bekomme.

Nun… heute ist mir aufgefallen, dass Euer Feedback in neun Fällen nicht bei mir angekommen ist.

Womöglich, weil Ihr deutlich mehr zu sagen hattet, als meine Feedback-Funktion bereit war zu senden. Und genau dass ärgert mich um so mehr.

Ich habe die betreffenden Nutzer bereits angeschrieben und in einer Mea-Culpa-E-Mail deutliche Besserung gelobt. Wenn Ihr der Feedback-Funktion nicht mehr traut (obwohl ich sie jetzt “repariert” habe), freue ich mich auch über Direktfeedback an [email protected] .

Es tut mir wirklich eid, dass das nicht so funktioniert hat. Bitte findet *lamonee trotzdem weiterhin gut. Ihr habt einen gut bei mir!

Um diesen Post mit einer etwas positiveren Nachricht zu beenden:
Aktuell arbeite ich an drei größeren Erweiterungen für *lamonee:

  1. Möglichkeit zu Durchführung von Konto-zu-Konto-Überweisungen
  2. Möglichkeit zur einfacheren Eingabe von Transaktionen, für all die Nutzer, die keinen Importer einsetzen möchten.
  3. Bessere Filterung der Umsätze (Alle Umsätze aller Konten, Filterung nach Datumsbereich, Budgetposten, Konto und und und).

Ich halte Euch selbstverständlich auf dem Laufenden! Macht’s gut!
Tosh


#13

Hallo Leute! Mein letzter Post ist fast zwei Wochen her! In der Zeit hat sich einiges bei *lamonee getan!

Mittlerweile haben sich gut 50 Leute für den Beta-Test angemeldet. Von einem harten Kern bekomme ich regelmäßig Feedback zum Tool! Ich freue mich wirklich, dass das Ding bei Euch so gut ankommt.

Das hier hat sich in den letzten Wochen getan.

“Meine Umsätze”:

  • ab sofort habt Ihr die Möglichkeit, auch Überweisungen unter “Meine Umsätze” zu erfassen. Dafür müsst Ihr im Kategorien-DropDown die Option “Überweisung nach / von Konto XXX” auswählen. Wird natürlich nur angezeigt, wenn Ihr mehr als ein Konto habt! :wink:
    Wenn Ihr diese Option nutzt, legt Euch *lamonee auch ganz automatisch eine passende “Vis-a-Vis-Transaktion” auf dem anderen Konto an. Damit spart Ihr Euch ein paar klicks :wink:
  • das Account-Wechsel-Menü zeigt Euch jetzt den jeweiligen Stand Eurer Konten an. Ehrensache, dass sich das Ding von selbst aktualisiert, wenn Ihr neue Umsätze anlegt, etc.
  • Da *lamonee ja jetzt Outbank-Exporte einlesen kann, gab es keinen Grund dafür, den CSV-Importer auf Mobilgeräten abzuschalten. Ihr könnt ab sofort von Eurem Handy aus CSV-Importe starten! Damit ist *lamonee vollständig mit dem Handy bedienbar!
  • Lernt den nagelneuen Transaktions-Filter kennen: direkt über Eurer Umsatzliste gibt es jetzt einen neuen “Meine Umsätze filtern”-Knopf. Drückt drauf und filtert nach Datumsbereichen und / oder nach Budgetposten. Oder möchtet Ihr alle Transaktionen anzeigen, die noch keine Budget-Zuweisung haben? Kein Problem! Die Filterung ist sauschnell und hilft Euch hoffentlich bei Eurer täglichen Arbeit enorm.
    Übrigens: ab sofort zeigt *lamonee standardmäßig die Umsätze des aktuellen Monats an.

Allgemeines:

  • Neben der Entwicklung der neuen Features wurden selbstverständlich auch eine ganze Menge Fehler behoben und die Sicherheit der App noch einmal verbessert. So stabil wie jetzt lief *lamonee noch nie!
  • *lamonee hat jetzt auch ein todschickes App-Icon. Wenn Ihr also per Handy oder Tablet unterwegs seid, könnt Ihr *lamonee dem Home-Bildschirm hinzufügen!
  • Ich habe den gesamten Entwicklungs-Prozess professionalisiert. Es gibt jetzt ein (noch) privates Github-Repository, welches online den Programmcode sichert, auch wenn mein Rechner abraucht. Auch habe ich einen Stage-Server eingerichtet, auf dem ich größere Änderungen testen kann, bevor ich sie auf Euch loslasse! All das soll dafür sorgen, dass *lamonee Stück für Stück stabiler und besser wird.

So viel erst einmal zum Status quo! Vielen Dank noch einmal an alle, die mir mit ihrem Feedback immens weiterhelfen! Ihr seid 'ne Wucht!

Ich hoffe, Ihr habt Spaß an *lamonee! Wenn Ihr Lob, Kritik oder Verbesserungsvorschlägt habt, lasst es mich wissen, entweder über die Feedback-Funktion im Tool oder direkt per E-Mail an [email protected] !

Machts gut!
Tosh


#14

Hi zusammen!

Heute habe ich direkt noch einmal ein Release nachgeschossen, welches einen Folgefehler von gestern entfernt und einige Features nachliefert. Hier die vollständigen Release-Notes:

  • Fixed Bug: Nach Kontoanlage: Kontosumme wird mit NaN ausgezeichnet
  • Fixed Datumsfelder sind nicht per “Tab” ansteuerbar
  • Neu: Umsatzfilter: Vorfilterung ist jetzt immer für den aktuellen Monat (war gestern noch statisch)
  • Neu: Umsatzfilter: Alle Umsätze aller Konten anzeigen (Über das Kontowechsel-Menü)
  • Neu: Konto bearbeiten “OK”-Button hinzufügen, um das Formular wieder zu schließen
  • Neu: Neues Konto anlegen: Bessere Validierung, bevor ich das Formular abschicke
  • Neu: Mobile: Schwarzen Balken etwas kleiner gemacht, um mehr Platz zu haben.
  • Neu: Meine Umsätze: Zuletzt verwendetes Konto merken / Favorit-Funktion entfernt.

Also viel Spaß beim ausprobieren unter https://app.lamonee.de

Ich freue mich, wie immer, über Feedback an [email protected] !

Viele Grüße!
Tosh


#15

Guten Abend zusammen,

mir wurde der Wunsch zugetragen, auch bei kleineren Updates ein bis zwei Zeilen zu verlieren. Das mache ich sehr gerne und am liebsten hier, weil sich aus Euren Reihen der Großteil der Beta-Tester rekrutiert. Sollten diese Mini-Updates hier jemanden auf den Keks gehen reicht eine kurze PM an mich und ich trolle mich!

Update 27.03.2019:

Neue Features

  • Neu: Transaktionen-Kategorie-Match manuell anstoßen
  • Neu: Automatische Umsatz -> Budgetposten Zuordnung bei neuen Umsätzen ermöglichen

Bis kamen nur die “Importeure” von CSV-Dateien in den Genuss der “Budgetposten automatischen zuordnen”-Funktion von *lamonee. Das ist ab sofort anders! Wenn Ihr jetzt einen neuen Umsatz anlegt und dabei keinen expliziten Budgetposten angebt (Aus “Kategorie wählen” wurde “Automatisch wählen”), versucht *lamonee anhand Eurer bestehenden Umsätze, den richtigen Budgetposten ganz automatisch auszuwählen!

Kriterien, die für eine Auswahl geprüft werden sind: Zahlungsempfänger / Auftraggeber, Beschreibung und Betrag. Sollte *lamonee passende Umsätze finden und eine Budgetposten-Zuordnung ist eindeutig, dürft Ihr Euch freuen!

Sollten allerdings mehrere Budgetposten in Frage kommen, so wählt *lamonee den Posten aus, den Ihr zuletzt zugeordnet habt und markiert den Umsatz als “Muss noch einmal geprüft werden”. Dann seid Ihr in der Lage, die Auswahl zu korrigieren oder zu bestätigen.

Die ganze Chose funktioniert übrigens auch für Umsätze, die bereits existieren. Sollte ein Umsatz keinem Budgetposten zugeordnet sein (Die Dropdown-Box steht auf "Budgetposten wählen" und ist gelb), so könnt ihr jetzt einfach auf die gelbe Glühbirne neben der Dropdown-Box klicken und *lamonee versucht sein bestes, den richtigen Budgetposten zu finden.

Ich finde die Funktion ziemlich knorke, weil ich sie mir bei YNAB4 immer vermisst habe! Lasst mich wissen, was Ihr davon haltet! Achja: bitte nicht enttäuscht sein, falls sie nicht sooo richtig gut funktioniert, wenn Ihr nur wenige Umsätze gepflegt habt. Das Ding wird mit jedem Umsatz besser. Ich setze *lamonee intern jetzt schon seit einem guten halben Jahr ein und muss meine importieren Umsätze nur noch ganz, ganz selten pflegen.

Bugfixes

  • Fixed: Bug: Umsatzfilter: Filterung nach Budgetposten funktioniert nicht richtig, wenn ich dort bereits einen Posten ausgewählt hatte.
  • Fixed Bug: Umsatzfilter: Budgetposten-Auswahlbox ist nicht lang genug
  • Fixed Meine Umsätze: Wenn ich “Alle Konten” ausgewählt habe, soll ich nicht in der Lage sein, mein aktuelles Konto zu bearbeiten.
  • Fixed: Sticky-Top’s in der Mobile-Ansicht fehlerhaft dargestellt
  • Meine Umsätze: Kleinere Display-Fehler in der Kategorie-Auswahlbox

Die Bugfixes belaufen sich auf einige Anzeige-Fehler, bzw. kleinere Logik-Fehler in der Bedienung. Nichts, was ein Showstopper wäre, aber gut, dass sie aus der Welt sind.

Ausblick
Wenn mir keine Killer-Bugs in den Weg kommen, widme ich mich jetzt zwei größeren Updates:

  • Transaktionen splitten
    Das ist ein heißersehntes Feature. Für die Erweiterung muss ich ziemlich einschneidende Änderungen am Code vornehmen. Außerdem bin ich mir noch nicht so richtig sicher, wie ich die Handhabung gestalten möchte. Die von YNAB4 fand ich nämlich damals so schrecklich, dass ich die Funktion nie genutzt habe!

  • Bessere Eingabe von Geldbeträgen auf Mobilgeräten
    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich finde die Zahleneingabe auf iPhone & Co. extrem fitzelig. Aus diesem Grunde würde ich gerne eine Eingabehilfe für die Geldbeträge einbauen. Jeder, der die offizielle ebay-App einmal verwendet hat, kann sich vorstellen, wo ich landen möchte: ein Vollbild-Fenster, bei dem meine Zahleneingaben wie am Taschenrechner oder dem Numpad der Computertastaur durchführen kann. Die ersten Versuche waren schon ziemlich gut. Ich hoffe, ich kann’s umsetzen!


So! Das war aber wieder ordentlich viel Text, für so ein “kleines” Update!

Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr unter https://app.lamonee.de die Änderungen begutachten. Feedback gerne an [email protected] .

Machts gut!
Tosh


#16

Hallo, liebe Freunde der gepflegten Budget-Verwaltung!

Das letzte größere Update von *lamonee ist schon zwei Wochen her! Wow! Was die Zeit vergeht! Wie angekündigt, war für das heutige Update einiges an (Vor-)Arbeiten nötig. Dass es sich aber so aufwändig gestalten würde, hätte auch ich nicht erwartet! Puh!

Aber egal! Heute präsentiere ich Euch:

Update 09.04.2019:

Neue Features

  • Neu: Umsätze splitten
  • Neu: Datums-Filter rollierend auf die letzten 30 Tage

Wieder mal bei Rewe Geld abgehoben? Kein Problem: mit der neuen “Umsatz splitten”-Funktion für *lamonee könnt Ihr ab sofort auch solche Sonderlocken 1A in Eurer Budget-Planung abbilden!

Wie das geht? Ganz einfach: Auf “Meine Umsätze” könnt Ihr jetzt in der Budgetposten-Auswahl-Box die Option “Mehrere Budgetposten” auswählen. Einmal getan, blendet *lamonee zwei neue Zeilen ein, mit denen Ihr die Teilbeträge Eures Umsatzes zwei unterschiedlichen Budgetposten zuordnen könnt.

Kleines Geschenk des Hauses: wenn Ihr den einen Teilbetrag pflegt, wird der andere Teilbetrag ganz automatisch vorausgefüllt, so dass am Ende des Tages die Umsatz-Summe erreicht wird.

Ihr wollt aber einen Umsatz auf noch mehr Budgetposten verteilen? Warum sagt Ihr das nicht gleich? Ein Klick auf das “+”-Symbol blendet eine weitere Zeile ein. Und noch eine. Und noch eine. Und noch eine. Überflüssige Zuordnungen lassen sich mit einem Klick auf das jeweilige Mülleimer-Symbol wieder entfernen - so lange es immer mindestens zwei Zuordnungen gibt. Klar. Bei weniger als zwei macht eine Aufteilung ja auch keinen Sinn!

Damit ein solcher Multi-Umsatz auch angenommen werden kann, müsst Ihr Euch nur an diese beiden Regeln halten:

  • In jeder Zeile habt Ihr einen Budgetposten ausgewählt
  • Die Summe aller Zeilen ergibt den Umsatz

Kleines Beispiel:
Umsatz: Rewe 73 Euro -> Budgetposten “Mehrere Budgetposten”

  • Zuordnung 1: 23 Euro -> Budgetposten “Einkäufe”
  • Zuordnung 2: 50 Euro -> Budgetposten “Bargeld”

Ganz einfach, oder? Wenn Ihr Euch verklickt habt und aus einem Multi-Umsatz wieder einen ganz normalen, schnöden Umsatz machen wollt, wählt einfach einen beliebigen anderen Budgetposten für den Umsatz aus. Die Zuordnungen werden dann ganz automatisch gelöscht.

In dem Zusammenhang habe ich noch einmal den Datums-Filter für die Umsatz-Anzeige optimiert. Ihr werden wahrscheinlich gemerkt haben, dass in der ersten April-Woche standardmäßig nicht sooo viele Umsätze angezeigt wurden. Aus diesem Grund ist der Standard-Datums-Filter jetzt “Die letzten 30 Tage”. Macht, glaube ich, auch mehr Sinn.

Allgemeine Code-Optimierungen
Ich kam nicht drumherum, für die Umsatz-Splitten-Funktion ganze Bereiche der Umsatz-Berechnung und Umsatz-Anzeige neu schreiben - im Hintergrund wohlgemerkt. Der Vorteil ist, dass ich einige relativ krude Passagen deutlich entschlacken und optimieren konnte! Ihr solltet idealerweise nicht davon bemerken. Es kann jedoch sein, dass Ihr auf einmal auf neue Fehler stoßt! Bitte tut mir einen Gefallen und schickt mit in diesem Fall eine E-Mail an [email protected] oder verwendet die Feedback-Funktion. Ich gebe dann mein Bestes, dass der Fehler so schnell wie möglich rausfliegt!

So, jetzt werde ich einmal (ganz) kurz etwas durchatmen, bevor ich mich um einige wenige unbeantwortete Mails kümmere und mich dann wieder in den Anforderungskatalog stürze!

Und wie immer gilt:
ich mache den Spaß für Euch! Wenn Ihr also Lob, Tadel oder Vorschläge für mich habt: [email protected] oder die Feedback-Funktion

Mein Dank gilt allen, die bisher mitgeholfen haben! Ohne Euch würde es keinen Spaß machen!

Danke!
Tosh


#17

Guten Abend zusammen!

Heute Abend möchte ich den Live-Gang von Release 15.04.2019 zelebrieren. Naja, allzu viel gibt es da eigentlich nicht zu feiern, nur dass es einen ganzen Haufen Bugfixes gab, der jetzt seinen Weg auf den Webserver gefunden hat. räuspert sich:

Release 15.04.2019 (v0.4.1)
Bugfixes:

  • Fixed: Datumsänderung führt nicht zur Aktualisierung des Budgets
  • Fixed: Kontolöschung führt nicht zur Aktualisierung des Budgets
  • Fixed: Kleinere Tippfehler in den Tutorials
  • Fixed: Bei der Anlage von Kontotranfers kommt es zu einem 500er-Serverfehler
  • Fixed: Bei Überweisungen kann ich den Vis-á-Vis-Umsatz nicht akzeptieren.
  • Fixed: Probleme bei der Erfassung von Konto-Überweisungen
  • Fixed: Nicht zugewiesen / Nicht akzeptiert: Wann wird welche Fehlermeldung angezeigt?
  • Fixed: Umsätze: Diverse JavaScript-Fehlermeldungen
  • FIxed: Fehlermeldungen auf Budget-Seite spieglen nicht mehr den Status Quo wider

Sonstiges:

  • Labels der Hauptnavigationspunkte optimiert

Nach dem großen Release der Vorwoche, war es klar, dass jetzt erst einmal kleinere und größere Bugs entfernt werden mussten. Mit Eurer Hilfe konnte ich die obigen neun aus der Welt schaffen. Insgesamt sollte *lamonee jetzt wieder deutlich stabiler laufen und die Budget-Stände selbst in haarsträubenden Spezial-Sonderfällen wieder korrekt ausrechnen.

Vielen Dank an alle, die *lamonee immer noch so fleißig nutzen und mir regelmäßig Feedback schicken!

Vie! Len! Dank!

Sollte Euch immer noch etwas irgendetwas spanisch vorkommen, bzw. solltet Ihr neue Ideen haben: wie immer reicht eine E-Mail an [email protected], bzw. die Verwendung der Feedback-Funktion.

So! Nachdem wir uns von der “technischen Schuld” befreit haben, können wir uns auf die ausstehenden Features stürzen! Insgesamt habe ich noch über 50 Punkte offen, die ich mehr oder weniger grob in Kategorien eingeteilt hab, von denen ich Euch einige vorstellen möchte:

Paket 1: Optimized Options

  • Passwort-ändern-Funktion
  • Währung ändern und Dezimal-Trennzeichen einstellen

Paket 2: Awesome Accounting!

  • Neuer Konto-Typ: Depot, bzw. Kredit (vgl. “Tracking-Accounts” in YNAB)
  • Umsatzfilter verbessern: Datepicker, nach Empfänger filtern, Filter autom. abspeichern
  • Empfänger nach wenigen Buchstaben automatisch ausfüllen

Paket 3: Better Budgeting

  • Neuer *charm-Typ: Schulden (für die befriedigende Herangehensweise, Schulden abzubauen)
  • Nicht mehr gebrauchte Budgetposten (Sparziele!) archivieren
  • Ausgeklappte Budgetposten bleiben nach Reload aufgeklappt
  • Mehr “Schnellbudget”-Optionen (Ausgaben letzter Monat & Ausgaben letzte 3 Monate)
  • Sparziele auch in ferner Zukunft anlegen (zur Zeit sind’s nur 12 Monate)
  • Wenn ich auf die Umsätze in der Budget-Sicht klicke, will ich auf die Umsatz-Sicht springen, die allerdings entsprechen vorgefiltert ist (“Was hab ich denn da nochmal ausgegeben?”)

Paket 4: UX-Enhancements

  • Umsätze wie bei der ebay-App eintippen (Taschenrechner-mäßige Eingabemaske für Mobilgeräte)
  • Noch bessere Schnellpflege von Transaktionen (wie auch immer sich das gestalten mag)
  • Mehrfach-Auswahl / Massen-Löschung von Umsätzen

Paket 5: Think! Big!

  • Apps für Android und iPhone
  • Bank-APIs noch einmal evaluieren

Paket 6: Wackelliste / Irgendwann

  • Reconciliation-Funktion
  • (nicht) gebuchte Umsätze gesondert ausweisen (vgl. “cleared” bei YNAB)
  • Schnelle Eingabe von sich wiederholenden Umsätzen
  • Partner-Accounts / Mehrere Budgets
  • E-Mail-Adresse ändern
  • Per Klick Budget von einem Posten auf den den anderen verlagern
  • Outbank-Import mehrerer Konten auf einen Schlag

Uff! Da kann ich mir ja schon einmal die Ärmel hochkrempeln! Vermisst Ihr Eure Lieblings-Funktion? Woll Ihr Feature X besonders schnell umgesetzt sehen? Dann lasst es mich wissen! Entweder direkt hier im Forum, oder per Mail / Feedback-Funktion!

Vielen Dank Euch allen!
Tosh


#18

Hi tosh,

ohne jetzt überhaupt deine Software angeschaut zu haben, hab ich deine geplante Feature Liste geschaut.

Kennst du FinAPI? Damit kannst du so gut wie alle Banken ansprechen, ohne jede API extra zu verwenden.
Vielleicht ist das ja interessant…

Grüße,
Andreas


#19

Hallo Andreas,

jau! FinAPI habe ich mir angesehen.Ebenso die API von FinTecSystems und einige Weitere. Aktuell schiebe ich die Evaluation vor mich her, weil ich

a) genug andere Features zu entwickeln hatte :wink:
b) ich die laufenden Kosten von *lamonee erst einmal so gering wie möglich halten möchte. Wenn ich so etwas wie FinAPI einsetze, werde ich gezwungen sein, eine Monats- oder Jahresgebühr zu verlangen, damit ich nicht draufzahle. Und dieser Step ist mir aktuell noch zu früh.
c) von einigen anderen APIs, die quasi die Nutzerdaten an Drittverwerter weiterleiten, um die mtl. Kosten zu senken, so überhaupt nix halte.
d) in 2019 eigentlich eine EU-Weite Initiative durchgesetzt werden sollte, die besagt, dass Banken verpflichtet sind, APIs zur Verfügung zu stellen. Leider hat sich das Thema nicht so entwickelt, wie von mir erhofft.

Schlussendlich ist das API-Thema immer noch brandheiss. Der CSV-Export ist (trotz Drag & Drop) ohne Frage eine Schwachstelle von *lamonee - so rein UX-mäßig. Wie cool wäre es, meine Umsätze einfach per Knopfdruck zu importieren, anstelle erst die Runde über meine Hausbank zu drehen? Deshalb steht eine weitere Evaluation mittelfristig definitiv aus!

Danke nochmal für den Vorschlag!
Tosh


#20

Hallo zusammen! Long time no see!
In den letzten Wochen habe ich mich mit einer extrem hartnäckigen Erkältung rumschlagen müssen, weshalb *lamonee etwas zu kurz gekommen ist. Aber gestern konnte ich mich den aktuell dringendsten Themen widmen, die da wären:

Features

  • Neuer Importer für MoneyMoney
    MoneyMoney ist ein Geldverwaltungsprogramm für den Mac. Wie schon bei Outbank kann man das Ding wunderbar nutzen, um ganz bequem mehrere Konten zu verwalten. *lamonee versteht jetzt die CSV-Export-Dateien. Wenn Ihr also MoneyMoney nutzt, könnt Ihr jetzt verdammt bequem Eure Umsätze in *lamonee importieren!

Bugfixes

  • Fixed: Der Datumsfilter verschluckt Umsätze, die am Monatsletzten aufkommen.
  • Fixed: Gesplittete Umsätze können unter Umständen nicht akzeptiert werden
  • Fixed: Gesplittete Umsätze: die Tastatur-Vorauswahl im DropDown-Feld funktioniert nicht
  • Fixed: Fehlermeldungen und Warntexte in der Budgetansicht sind veraltet

Da sieht man wieder mal, wofür Beta-Tests gut sind. Der Großteil der reparierten Fehler waren relativ seltene Corner-Cases, die ich mit meinen bescheidenen Testing-Mitteln nicht abdecken kann. Deshalb vielen Dank, an alle, die mir Probleme oder Fehler oder Verbesserungsvorschläge schicken!

Wenn Euch etwas neues auffällt, oder einen Importer für Eure Bank benötigt, dann schickt eine kurze E-Mail oder verwendet die Feedback-Funktion!

Macht’s gut!
Tosh